Wieder aufgelegt: „Leichtes Zelt und feste Burg – Sakralbau in Bremen seit 1945“

Symbole einer neuen Zeit

Blick in den Band „Leichtes Zelt und feste Burg – Sakralbau in Bremen seit 1945“. Unser Beispiel zeigt die Doppelseite zur Auferstehungskirche in Hastedt. - Foto: Kuzaj

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Mit einem Gottesdienst hat die Bremische Evangelische Kirche (BEK) dieser Tage die 1967 eingeweihte Dreifaltigkeitskirche in der Neuen Vahr entwidmet – und damit aufgegeben (wir berichteten). Und just in diesen Tagen erscheint ein Buch, in dem auch die Dreifaltigkeitskirche Thema ist: „Leichtes Zelt und feste Burg – Sakralbau in Bremen seit 1945“, eine Publikation aus der Schriftenreihe des Bremer Zentrums für Baukultur (BZB). Es handelt sich um eine kräftig erweiterte und überarbeitete Neuauflage.

Feste Burg? Im Fall der Dreifaltigkeitskirche konnte die Gemeinde den Unterhalt nicht mehr bezahlen, sagte Pastorin Miriam Richter. „In diesen Zeiten zurückgehender Gemeindeglieder und finanzieller Ressourcen ist eine Konzentration auch in den Räumen nötig – so schmerzhaft und traurig das ist“, sagte der leitende Theologe der BEK, Renke Brahms.

Umgewandelt, verkauft und abgerissen

Die Geschichte der Dreifaltigkeitskirche ist kein Einzelfall, wie ein Blick ins neu erschienene Buch belegt. Die Claudius-Kirche (eingeweiht 1966) in der Neustadt wurde 2010 in ein Mehrgenerationenhaus umgewandelt, die katholische St.-Willehad-Kirche (eingeweiht 1966) in Aumund wurde 2011 an die „Freie Evangeliums-Christengemeinde“ verkauft, die katholische St.-Barbara-Kirche (eingeweiht 1977) in Arbergen wurde 2011 aufgegeben und schließlich abgerissen, weil sich – wie es im Buch heißt – „kein passender Nachnutzer finden ließ“.

Beispiele, die auch Veränderungen der Gesellschaft widerspiegeln. In den 60er Jahren entstand praktisch eine christliche Kirche nach der anderen. Heute, fünf Jahrzehnte später, kämpfen viele Gemeinden mit den sinkenden Mitgliederzahlen.

Dabei standen viele der im Buch versammelten Kirchen einmal für eine neue Zeit. Wieder und wieder taucht der Name des Bremer Architekten Carsten Schröck (1923 bis 1973) auf, der unter anderem den Volksbank-Bau an der Domsheide (1962/63), das „Kaffeehaus am Emmasee“ und die Jugendherberge geplant hat.

Und eben etliche Nachkriegs-Kirchenbauten – so zum Beispiel bei der Zionskirche (eingeweiht 1956) in der Neustadt und bei der St.-Lukas-Kirche (eingeweiht 1964) in Grolland, bei der St.-Matthäus-Kirche (mit Hans Budde, eingeweiht 1966) in Huchting und beim Trinitatis-Gemeindezentrum von 1976 in Tenever. Sein womöglich bekanntester Kirchenbau ist der wegen der kühn gebogenen Formgebung gern so genannte „Sessel Gottes“ in Hastedt, spricht: die evangelische Auferstehungskirche an der Drakenburger Straße.

Die beiden jüngsten der insgesamt 75 Beispiele im Buch stammen von Ulrich Tilgner – der „Raum der Stille“ im Klinikum Bremen-Mitte (2004) und die katholische Birgitten-Kapelle im Schnoor (2002). Neben evangelischen und katholischen Kirchen im Katalogteil finden sich auch Beiträge zur 1961 eingeweihten Synagoge der Jüdischen Gemeinde an der Schwachhauser Heerstraße und zur 1998 eingeweihten Fatih-Moschee an der Stapelfeldstraße in Gröpelingen, die zudem noch in Extra-Aufsätzen beschrieben werden.

Die Bauwerke aus den direkten Nachkriegsjahrzehnten sind stadtbildprägende – und über die Stadt verteilte – Symbole nicht allein eines Wieder-, sondern eines Neuaufbaus, zuweilen getragen von einem Konzept „wehrhafter Stärke“, sehr oft getragen von einer „Entsakralisierung“ des Kirchenbaus. Schröcks Bau für die Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde in Huchting, eingeweiht 1971, hat zum Beispiel keinen Turm. Die – eben – zeltartig wirkende Konstruktion setzt einen spektakulären Akzent, der als Sinnbild für die Offenheit moderner Gemeindearbeit gedacht ist. Der Begriff der „Entsakralisierung“ allerdings hat in Zeiten von Kirchenschließungen einen neuen Beiklang bekommen.

Eberhard Syring, Jörn Tore Schaper (Herausgeber): „Leichtes Zelt und feste Burg“, Schünemann-Verlag, Preis: 19,90 Euro.

Mehr zum Thema:

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Bomben-Sprengung bei Mercedes

Bomben-Sprengung bei Mercedes

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Kommentare