Überfälle in Bremen

Polizei fahndet mit Phantombild nach Supermarkträuber

+
Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach dem Supermarkträuber in Bremen.

Bremen – In Bremen haben sich die Überfälle auf Supermärkte in den letzten Wochen gehäuft. In vielen Fällen war die Beschreibung des Täters und seine Vorgehensweise identisch. Jetzt sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Räuber und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Am 26. Januar überfiel ein maskierter Mann einen Discounter in Borgfeld mit gezogener Schusswaffe, blieb allerdings erfolglos. Eine knappe Stunde später erbeutete er in einem Supermarkt in Gröpelingen Bargeld. Einen Monat später kam es in Walle und Obervieland zu zwei Raubüberfällen mit gleichem Muster. Wie die Polizei berichtete, legte der Täter eine Plastiktüte auf das Laufband und zückte, sobald die Kasse geöffnet ist, eine Pistole. So erbeutete er auch am Freitagabend, den 26. Februar, Bargeld. Am darauffolgenden Samstag flüchtete er, als die Kassiererin angab, die Kasse nicht öffnen zu können. Der bisher letzte Vorfall ereignete sich am 3. März in Bremen Walle. Wieder schlug der Räuber in den Abendstunden mit derselben Vorgehensweise zu.

Die Täterbeschreibung gleicht sich in vielen Fällen. Die Zeugen beschreiben einen mit 165 bis 170 Zentimeter auffällig kleinen Mann mit einer kräftigen bis korpulenten Figur, einem dicken Bauch und Pausbacken. Sein Teint ist dunkel, sein Deutsch akzentfrei. Das Alter des Täters schätzen die Zeugen auf 18 bis 40 Jahre.

Mit dem angefertigten Phantombild sucht die Polizei nach Hinweisen aus der Bevölkerung. Wenn Sie diesen Mann kennen oder gesehen haben, wenden Sie sich unter der Telefonnummer (0421) 362-3888 an den Kriminaldauerdienst der Polizei.

ch

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Polizei entdeckt Interessantes in der Unterhose eines Autofahrers

Polizei entdeckt Interessantes in der Unterhose eines Autofahrers

Superbillig leben! Dieses Selbstexperiment überrascht mit Ende

Superbillig leben! Dieses Selbstexperiment überrascht mit Ende

„Datenfestung“ im Bremer Westen

„Datenfestung“ im Bremer Westen

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

Kommentare