Kokain und Marihuana gefunden

Nach Holzlatten-Schlägerei: Polizei schließt illegal betriebenes Lokal

Holzlatten, Backsteine und Reizgas sind am Samstag bei zwei großen Auseinandersetzungen in Bremen zum Einsatz gekommen. Die Polizei musste einschreiten. Auch am Sonntag musste die Polizei wieder zu einem Einsatz ausrücken.

Update, 18. Februar, 11.08 Uhr: Nachdem die Polizei bereits am Samstagmorgen bei einer großen Schlägerei mit Holzlatten und Steinen vor einem Lokal am Herdentorsteinweg einschritt, musste sie Sonntag früh erneut zu einem Einsatz an dieser Örtlichkeit ausrücken. Das Lokal wurde daraufhin geschlossen, teilt die Polizei Bremen mit.

Mehrere Täter hatten sich nach einem Diebstahlsdelikt, einem sogenannten Antanzdiebstahl, in das Lokal geflüchtet. Die Polizei traf dort auf eine Gruppe Tatverdächtiger, die sich sofort aggressiv gegenüber den Einsatzkräften verhielt. Mit angeforderten Unterstützungskräften konnte die Polizei die Lage schnell beruhigen. Zehn Personen wurden vorläufig festgenommen. Im Lokal fanden die Einsatzkräfte an etlichen Stellen Betäubungsmittel, die vornehmlich im Gastraum und Toilettenbereich versteckt waren. Dabei habe es sich größtenteils um mehrere Verkaufseinheiten Marihuana- und Kokain gehandelt. Eine hinzugezogene Verantwortliche konnte für die Gaststätte keine Konzession vorlegen, teilt die Polizei mit. Das Lokal wurde daraufhin geschlossen, die Schlüssel sichergestellt und das Gewerbeaufsichtsamt eingeschaltet.

Insgesamt leitete die Polizei zehn Ermittlungsverfahren ein, darunter Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und eine Diebstahlsanzeige. Die Ermittlungen dauern an.

Originalmeldung: Gegen 8.15 Uhr schlugen sich etwa 20 Personen vor einem Lokal am Herdentorsteinweg. Zum Einsatz kamen Holzlatten, Backsteine und Flaschen. Grund für die Schlägerei soll die Beleidigung der Verlobten eines Beteiligten gewesen sein. Zwei 23 Jahre alte Männer wurden verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei schritt mit vielen Streifenwagenbesatzungen ein. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an, teilt die Polizei mit.

Am Abend rückte ein Großaufgebot der Bremer Polizei nach Hemelingen aus. Auf dem Parkplatz eines Veranstaltungszentrums in der Straße „Heerenholz“ sollten sich laut Meldung etwa 50 Hochzeitsgäste schlagen. Hintergrund dieser Auseinandersetzung war ein vorangegangener Streit unter Familienangehörigen. 

Reizgas und Schlagring beschlagnahmt

Bei dem Handgemenge wurde einer 33-jährigen Frau die Goldkette entrissen, ein 22 Jahre alter Mann bekam Pfefferspray ab. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatte sich die Lage wieder beruhigt. Bei den anschließenden Maßnahmen konnten die Ermittler unter anderem Reizgas und einen Schlagring beschlagnahmen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Waffengesetz und Raubes.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Neuem Brexit-Deal droht Scheitern im britischen Parlament

Neuem Brexit-Deal droht Scheitern im britischen Parlament

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Cricket und Moschee-Besuch: William und Kate in Lahore

Cricket und Moschee-Besuch: William und Kate in Lahore

Fotostrecke: Gute Laune beim Werder-Training am Donnerstag

Fotostrecke: Gute Laune beim Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Manege der Visionen: Circus Roncalli gastiert mit neuem Programm auf der Bürgerweide

Manege der Visionen: Circus Roncalli gastiert mit neuem Programm auf der Bürgerweide

Galopprennbahn in der Vahr: Golfclub Syke auf Bremer Grün?

Galopprennbahn in der Vahr: Golfclub Syke auf Bremer Grün?

Brandstiftung: Auto geht in der Vahr mit lautem Knall in Flammen auf

Brandstiftung: Auto geht in der Vahr mit lautem Knall in Flammen auf

Nach Leichenfund in Gröpelingen: Ermittler stellen Körperteile bei Nachbarn sicher

Nach Leichenfund in Gröpelingen: Ermittler stellen Körperteile bei Nachbarn sicher

Kommentare