Fahndung nach Begleiter

Nach Messerstecherei: Identifizierte Frau wieder auf freiem Fuß

Bremen - Nach den tödlichen Messerstichen im Viertel hat die Polizei eine gesuchte Frau identifiziert. „Die Fahndung nach ihr wurde eingestellt“, sagte am Montag Polizeisprecherin Franka Haedke. Gegen die junge Frau werde nicht mehr wegen eines Tötungsdeliktes ermittelt, sie befinde sich auf freiem Fuß, hieß es am Abend.

Geprüft werde, ob ihr Anstiftung zur gefährlichen Körperverletzung vorgeworfen werden könne. Nach ihrem Begleiter wird weiter gefahndet. Wie berichtet, waren am Donnerstagabend vor einem Dönerimbiss im Viertel mehrere Menschen in Streit geraten. Zwei Männer, nach Medienberichten Brüder (20 und 21), erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Der 20-Jährige starb kurze Zeit später. Nach Ermittlungen der Polizei sollen die beiden Männer zuvor in einem Supermarkt Kontakt zu einer jungen Frau gehabt haben. Ob sie die Frau ansprachen und sich der noch gesuchte Mann einschaltete und die Männer draußen niederstach, dazu wollte die Polizei keine Angaben machen. 

Im Fall des am Donnerstagmorgen in einem Supermarkt in Oslebshausen erschossenen 25-Jährigen schweigt der mutmaßliche Täter weiter. Er hatte sich am Sonntag im Beisein eines Anwaltes gestellt (wir berichteten). Oberstaatsanwalt Frank Passade bestätigte, dass es sich um einen 31-Jährigen aus Bremen handelt, der in Deutschland geboren wurde. Gegen ihn wird wegen Mordes ermittelt. Um den Fall aufzuklären, werden laut Passade weiter Spuren ausgewertet und Zeugen befragt. gn

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schalke auch in der Königsklasse nur Remis

Schalke auch in der Königsklasse nur Remis

Projektwochen „Vom Korn zum Brot“ an der Grundschule Dörverden

Projektwochen „Vom Korn zum Brot“ an der Grundschule Dörverden

Korea-Gipfel: Moon sucht Durchbruch in Atomstreit

Korea-Gipfel: Moon sucht Durchbruch in Atomstreit

Waldjugendspiele im Stadtwald Verden - Tag 1

Waldjugendspiele im Stadtwald Verden - Tag 1

Meistgelesene Artikel

„Ein Inferno“: Feuerwehr bilanziert Lürssen-Großbrand

„Ein Inferno“: Feuerwehr bilanziert Lürssen-Großbrand

Bremer findet drei Goldbarren und geht zum Fundbüro

Bremer findet drei Goldbarren und geht zum Fundbüro

Nachlöscharbeiten in der Lürssen-Werft laufen - Brandwache geplant

Nachlöscharbeiten in der Lürssen-Werft laufen - Brandwache geplant

Nach Raub im Getränkemarkt: Polizei fahndet nach drei Männern und einer Frau

Nach Raub im Getränkemarkt: Polizei fahndet nach drei Männern und einer Frau

Kommentare