Stefan Gwildis gastiert im Februar in Bremen

Barmbeker „Pollerhocker“

+
Stefan Gwildis war gestern schon einmal zur Stippvisite in Bremen.

Bremen - Von Jörg Esser. Seine Stimme ist markant. Unverwechselbar. „Lebensgegerbter Bariton“ nennen Musikkritiker die Tonlage. Stefan Gwildis ist ein Soul-Musiker, weil beim Soul „alles irgendwie zusammengeht“. Der Hamburger, Sohn eines Barmbeker Reifenhändlers, hat ein neues Album aufgenommen.

Und mit „Alles dreht sich“ geht der 57-Jährige im Februar und März 2016 auf Tournee. Am Mittwoch, 24.Februar 2016, gastiert er im Bremer Musicaltheater am Richtweg. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Gwildis macht aus den Inhalten Musik, die ihn umtreiben. Zwölf Stücke sind es auf der aktuellen CD. „Mein Meer“ sei eine Liebeserklärung an den Ozean, erzählt der HSV-Fan im Gespräch mit unserer Zeitung. Und „Pollerhocken“? Das sei sehr hanseatisch. „Auf Pollern hocken, Schiffe gucken, Schnauze halten“, sagt er, „das ist ein meditatives Dreigestirn.“ Eine Art Hamburger Freizeitgestaltung. Speziell für Männer. Die Seele baumeln zu lassen, ohne viel zu reden.

Sein Lieblingsstück ist „Handvoll Liebe“. Darin geht es um Respekt und Toleranz. „Es ist eine Rezeptur, wie man mit dem Moment umgeht.“ Im Song wird unter anderem die wahre Geschichte einer jungen Türkin erzählt, die beim Superstar-Wettbewerb am Bosporus teilnimmt und gewinnt und dann von einem Mitglied ihrer Familie erschossen wird, weil diese die Showkarriere ablehnt. Und es wird die Geschichte eines schwulen Fußballnationalspielers erzählt, der sich noch nicht geoutet hat.

Das Lied habe er am Wochenende mit Dietmar Bär (bekannt unter anderem als Kölner „Tatort“-Kommissar Freddy Schenk) eingesungen – einen Tag nach dem Bundesligasieg des HSV gegen Bärs Lieblingsclub Borussia Dortmund. „Vielleicht bewerben wir uns damit für den ESC (European Song Contest)“, sagt Gwildis. Der Job sei ja wieder frei.

In „Doppelhaushälftenherz“ besingt der Barmbeker den konkreten Blick eines Kühlwagenfahrers, der eine Neubausiedlung im Speckgürtel einer Metropole mit Pizzen beliefert – und das jeweilige Eheleben anhand der Bestellmenge von Pizza Hawaii analysiert. „Humor mit Hintergrund“, sagt Gwildis. Und im jazzigen Titelsong „Alles dreht sich“ heißt es unter anderem: „Alles dreht sich, ohne Anfang, ohne Schluss, süß und flüchtig gibt Dir das Leben einen Kuss. Es verführt Dich und schlägt Haken, legt Dich rein mit Hochgenuss ... und alles, was Dich bremst, kommt in Fluss“.

Karten für das Konzert von Stefan Gwildis im Bremer Musicaltheater können ab sofort über eine Hotline unter 01806/570070 bestellt werden.

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Noch Bock auf Krawall

Noch Bock auf Krawall

„Verschwunden“: Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal im Herzen Bremens

„Verschwunden“: Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal im Herzen Bremens

Kommentare