Urteil wird am Montag

Staatsanwalt fordert im Mordprozess lange Strafe für Haupttäter

+
Jan G. (20, vorne) und Fabian W. (18) müssen sich vor dem Landgericht Bremen wegen Mordes verantworten.

Bremen - Im Prozess um den gewaltsamen Tod eines 15 Jahre alten Jungen in Bremen hat die Staatsanwaltschaft am Mittwoch für die drei Angeklagten unterschiedliche Haftstrafen gefordert.

Wegen Mordes solle ein 20 Jahre alter Mann zu einer Jugendstrafe von acht Jahren und sechs Monaten verurteilt werden, teilte der Sprecher des Landgerichts mit. Für einen 18 Jahre alten Mitangeklagten soll die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet werden, eine 17-Jährige soll eine Jugendstrafe von zwei Jahren erhalten. Das Urteil wird am kommenden Montag (8.) erwartet.

Die drei jungen Leute sollen den 15-Jährigen in der Nacht zum 1. Oktober 2014 auf einem Sportplatz brutal zusammengeschlagen und gegen seinen Kopf getreten haben. Nach der Tat kamen die zwei Männer zurück, der Ältere soll dem Opfer dann 27 Mal in den Hals gestochen haben. Der Junge starb am Tatort. Im Prozess hatten die 17-Jährige und der 18-Jährige die Beteiligung am Tod des Jugendlichen zugegeben. Beide belasteten in ihren Aussagen den 20-Jährigen als Haupttäter.

dpa

Manchester-Attentäter soll IS-Kontakt gehabt haben

Manchester-Attentäter soll IS-Kontakt gehabt haben

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Maritimes Großereignis mit viel Landgang

Maritimes Großereignis mit viel Landgang

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Kommentare