„Contract“ und „Strahlenkabinett“

St.-Joseph-Stift: Bremens erstes katholisches Krankenhaus wird 150 Jahre alt

+
Schwestern im Garten des St.-Joseph-Stifts, aufgenommen um 1900. Zum Jubiläum zeigt das Krankenhaus eine Ausstellung mit historischen Fotografien. Sie dauert bis zum 1. Juni. Eine Festschrift der Bremer Historikerin Dr. Sonja Kinzler erscheint Anfang Mai.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Eine schwere Typhusepidemie sucht Bremen anno 1868 heim. Die Stadt ist schlecht auf so etwas vorbereitet. Nicht genug Platz in den Spitälern, dazu eine mangelhafte medizinische Versorgung. So kann es nicht weitergehen, sagt man sich in der katholischen Gemeinde – und wird aktiv. Das Engagement führt 1869 zur Gründung des St.-Joseph-Stifts. Das Schwachhauser Krankenhaus feiert jetzt sein 150-jähriges Bestehen.

Die von der Epidemie geplagten Bremer Katholiken hatten sich an den Krankenpflegeorden der Franziskanerinnen in Münster (St. Mauritz) gewandt. Man schloss einen Vertrag, einen „Contract“. „Am 11. Mai 1869 kamen vier Ordensschwestern nach Bremen. Ihrem Wunsch entsprechend wurde die Anstalt St.-Joseph-Stift genannt“, heißt es in einer Chronik des Krankenhauses. „Wie in dem ,Contract‘ vereinbart, pflegten sie Kranke ohne Unterschied der „Konfession und des Standes.“

Das Engagement der Katholiken zeigte Wirkung im protestantisch geprägten Bremen. Die Arbeit der Ordensschwestern „trug erheblich zum Abbau der konfessionellen Vorurteile bei“, heißt es. „Bereits im ersten Jahr wurden weit mehr protestantische als katholische Kranke gepflegt.“

Die markante Kapelle prägt das St.-Joseph-Stift an der Ecke zur Schwachhauser Heerstraße

Die Räume an der Mittelstraße im Ostertor sind bald zu klein. Der Verein für das St.-Joseph-Stift, 1870 gegründet, entschließt sich, ein neues Krankenhaus zu bauen. Nach den Entwürfen des Bremer Architekten Heinrich Flügel (1849 bis 1930) entsteht es in den Jahren 1878 bis 1880 an der Schwachhauser Chaussee (heute Schwachhauser Heerstraße).

Blick in den Operationssaal 1880

Viele Bremer Kaufleute spenden für die Klinik, die anfangs 60 Betten hat. Reste des neogotischen Bauwerks mit markanter, 1901/02 umgestalteter Kapelle sind noch heute Teil des St.-Joseph-Stifts.

Anästhesie 1964.

Von Beginn an wächst Bremens erstes katholisches Krankenhaus. 1874 öffnet eine Spezialabteilung für Augenkrankheiten, 1893 eine Abteilung für Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten. Zudem ist man Innovationen und neuen Technologien gegenüber aufgeschlossen. Mit dem „Strahlenkabinett“ öffnet am St.-Joseph-Stift anno 1898 das deutschlandweit erste Röntgeninstitut in einem klinischen Betrieb – erst im Dezember 1895 hatte der Physiker Wilhelm Conrad Röntgen (1845 bis 1923) in Würzburg eine Aufnahme mit den nach ihn benannten Strahlen gemacht. Die Prozedur zog sich über Stunden hin.

künstlerische Fassadengestaltung

Das St.-Joseph-Stift wuchs weiter – zu Beginn der 30er Jahre hatte es 500 Betten und sieben Spezialeinrichtungen; 80 Ordensschwestern pflegten die Patienten. In beiden Weltkriegen wurde das Hospital als Lazarett genutzt. Im Zweiten Weltkrieg gab es schwere Bombenschäden. Heute hat das Haus nach eigenen Angaben „458 Betten in den Kliniken Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe mit angeschlossener neonatologischer Einheit, Augenheilkunde, HNO-Heilkunde, Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Geriatrie und Frührehabilitation sowie Naturheilkunde.“ Zu den Herausforderungen der Gegenwart zählen Themen wie die angespannte Personallage bei Hebammen. Als Reaktion darauf hat das St.-Joseph-Stift im Herbst vorigen Jahres Hebammen in Italien engagiert – und geschult. Die die ersten beiden nehmen am 1. April ihren Dienst auf.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Kurdenmilizen setzen Abzug aus Nordsyrien fort

Kurdenmilizen setzen Abzug aus Nordsyrien fort

Neues Gerätehaus: Freiwillige Feuerwehr Waffensen feiert Schlüsselübergabe

Neues Gerätehaus: Freiwillige Feuerwehr Waffensen feiert Schlüsselübergabe

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Meistgelesene Artikel

Gemütliche Talfahrt: Familienvergnügen und Festzelt-Spaß auf dem Bremer Freimarkt

Gemütliche Talfahrt: Familienvergnügen und Festzelt-Spaß auf dem Bremer Freimarkt

Vollsperrung der A27-Anschlussstelle Bremen-Vahr

Vollsperrung der A27-Anschlussstelle Bremen-Vahr

Hilfe, wo sie nötig ist: SOS-Kinderdorf kommt direkt in die Bremer City

Hilfe, wo sie nötig ist: SOS-Kinderdorf kommt direkt in die Bremer City

Polizei fasst Brandstifter - dieser gibt gleich mehrere Taten zu

Polizei fasst Brandstifter - dieser gibt gleich mehrere Taten zu

Kommentare