Keine Verletzten und „keine Gefahr“

Sprengsatz am Auto: Explosion in der Bremer Vahr

+
Das von der Explosion beschädigte Auto wurde von der Polizei abgeschleppt.

Bremen - In der Vahr detonierte in der Nacht zu Dienstag ein Sprengsatz an einem Auto, verletzt wurde niemand. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Anwohner der Wilseder-Berg-Straße meldeten der Polizei gegen 1.30 Uhr eine laute Explosion. Die Einsatzkräfte trafen schnell ein und entdeckten einen beschädigten VW Passat. Laut Polizei wurde der Wagen durch einen Sprengsatz demoliert. Die Ermittlungen und Spurensicherungen begannen noch in der Nacht.

„Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt und die Polizei ist mit Spezialkräften vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen“, so Nils Matthiesen, Pressesprecher der Polizei Bremen, am Dienstagmorgen. „Nach ersten Ermittlungen schließen wir einen technischen Defekt aus. Wir gehen davon aus, dass ein Sprengmittel eingesetzt wurde.“

Hintergründe weiter völlig unklar

Auf Nachfrage der Kreiszeitung wollte die Polizei weder zum Autohalter noch zur Art des Sprengsatzes oder dem Tatmotiv Informationen herausgeben. Zur Zeit sei der Fall bei der Staatsanwaltschaft. „Heute machen wir keine Angaben mehr“, ließ der Pressesprecher im Verlauf des Dienstags verlauten.

Der VW Passat wurde am frühen Dienstagnachmittag von der Polizei abgeschleppt, um weitere Untersuchungen vornehmen zu können. Der entstandene Sachschaden soll bei ungefähr 8.000 Euro liegen. 

Umleitung der Buslinie 25

Wie die BSAG mitteilte, war die Wilseder-Berg-Straße aufgrund des Polizeieinsatzes gesperrt. Die Linie 25 wurde umgleitet. Die Haltestellen Müdener Straße/Wilseder-Berg-Straße und Stellicher Straße wurden aber ab 14 Uhr wieder angefahren.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 0421/362-3888 entgegen.

Serie von Brandanschlägen in Bremen 

In Bremen hatte es zuletzt immer wieder Brandanschläge auf Autos gegeben. In der Bremer Neustadt brannten im August allein fünf Wagen in einer Nacht. Die Polizei nahm daraufhin die Ermittlungen wegen Brandstiftung auf und suchte nach möglichen Zeugen. 

Einen Monat zuvor meldete die Polizei zwei brennende Autos in Oberneuland, im Juni gerieten zwei Fahrzeuge in der Bremer Innenstadt in Brand. Die Polizei nahm auch in diesen Fällen die Ermittlungen auf. 

In der Vahr war nun ein einziges Auto betroffen und zudem mit einem Sprengsatz versehen worden, was darauf hindeutet, dass es sich um eine gezielte Aktion handeln könnte.

Sprengsatz an einem Auto in der Vahr explodiert

Ungefährer Explosionsort

hha, kuz, mke, jdw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beck fordert mehr Geld für Opfer vom Breitscheidplatz

Beck fordert mehr Geld für Opfer vom Breitscheidplatz

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

So werden Maronen im Backofen zubereitet

So werden Maronen im Backofen zubereitet

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Meistgelesene Artikel

Pferdeshow „Apassionata“ kommt mit „Gefährten des Lichts“

Pferdeshow „Apassionata“ kommt mit „Gefährten des Lichts“

Schlagabtausch über Bremens Doppeletat 2018/2019

Schlagabtausch über Bremens Doppeletat 2018/2019

Grünkohl als Öl und Praline

Grünkohl als Öl und Praline

Bremer Borgward-Areal: Kauf verzögert sich

Bremer Borgward-Areal: Kauf verzögert sich

Kommentare