Spielabbruch: Zuschauer darf zwei Jahre lang keine Sportanlage mehr betreten

Bremen - Der Spielabbruch eines B-Jugend-Fußballspiels im Burgwallstadion am 18. März 2012 hat jetzt zu Konsequenzen für einen Zuschauer geführt. Das Sportamt verhängte gegen den Mann ein zweijähriges Betretungsverbot auf allen städtischen Sportanlagen.

Mehrere Streifenwagen hatten anrücken müssen, um auf dem Sportgelände für Ruhe zu sorgen und eine störungsfreie Abreise der Gästemannschaft zu garantieren.

Die Auswertung von Stellungnahmen der am Spiel beteiligten Vereine durch das Sportamt hat ergeben, dass ein Zuschauer während des laufenden Spieles das Spielfeld betreten und einen Fußballer der SG Marßel getreten hat. Die sich daraus ergebende Rudelbildung veranlasste den Schiedsrichter zum Abbruch des Spiels.

Jetzt hat das Sportamt gegen den Tatverdächtigen, einen 48-jährigen Mann aus Bremen-Nord, ein zweijähriges Betretungsverbot auf allen städtischen Sportanlagen verhängt. Parallel hat der Fußballkreis Bremen-Nord den Vorfall mit den Verantwortlichen der beiden Vereine aufgearbeitet und zur Schlichtung ein Freundschaftsspiel der Mannschaften vereinbart.

Rubriklistenbild: © Pixilio/ Rainer Sturm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Spuck- und Beißattacken: Familienstreit in Bremen eskaliert

Spuck- und Beißattacken: Familienstreit in Bremen eskaliert

Spuck- und Beißattacken: Familienstreit in Bremen eskaliert
FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt
Corona in Bremen: 2G-Plus-Regel soll bis Mitte Februar gelten

Corona in Bremen: 2G-Plus-Regel soll bis Mitte Februar gelten

Corona in Bremen: 2G-Plus-Regel soll bis Mitte Februar gelten
Unfall im Hüttenhafen in Bremen: Gift-Fässer laufen aus

Unfall im Hüttenhafen in Bremen: Gift-Fässer laufen aus

Unfall im Hüttenhafen in Bremen: Gift-Fässer laufen aus

Kommentare