Soziokultur und Spektakel: Dritte „Golden-City“-Saison am Europahafen

Großes Los, schwarze Null

+
Proben-Szene aus dem neuen Stück „Ausverkauf – ‚Golden City‘ goes Katar“. Links Frauke Wilhelm als Ramona Ariola, am Schuh Walter Pohl als Buch- (nicht etwa: Schuh-)halter Walter Brüggemann.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. „Wir haben es geschafft“, sagt Frauke Wilhelm. „Die temporäre Hafenbar ‚Golden City‘ macht noch eine dritte Saison.“ Das dreimonatige soziokulturelle Theater-Musik-Stadtentwicklungs-Show-Geschichts-Mitsing-Spektakel dauert vom 18. Juni bis zum 19. September. Wieder öffnet das „Golden City“ am Kopf des Europahafens – und bringt mit viel Tamtam ein Stück des alten Walle in den Glanz der neuen Überseestadt.

Erinnerungen und Traditionslinien aus der Zeit, als noch Schiffe und Matrosen in den Überseehafen kamen, mit der Überseestadt der Gegenwart zu konfrontieren und zu verknüpfen – das war die Grundidee, als das „Golden City“ 2013 erstmals aufmachte. Im vergangenen Jahr folgte eine weitere Saison. Und drei Spielzeiten waren ursprünglich geplant gewesen.

„Wir sind noch nicht ganz bei der schwarzen Null“, sagt Initiatorin Wilhelm. „Dafür brauchen wir viel Publikum und viel gutes Wetter.“ Denn es gilt, etwa ein Drittel aller Kosten über Veranstaltungen einzuspielen. Der Rest kommt durch Fördergelder, Sponsoren und einen Förderverein zusammen.

Das „Golden City“ hat sich als sommerliche Ideenspielwiese und als Veranstaltungsort etabliert. Wird es auch eine vierte Saison geben? Wir machen es nicht noch einmal ohne feste öffentliche Förderung, ist der Tenor. Und auch, dass das „Golden City“ in diesem Jahr wiederkommt, sei eine Zeitlang nicht sicher gewesen, heißt es. Die geplante Flugshow eines Brauseherstellers brachte das Projekt offenbar temporär in Gefahr. Die Flugshow aber wurde abgesagt.

Hat ein Werbespektakel mehr Gewicht als ein Kulturprojekt? Eine womöglich gar rhetorische Frage. Vor diesem Hintergrund ist es gewiss kein Zufall, dass das Musiktheaterstück der neuen Saison „Ausverkauf“ heißt. Untertitel: „‚Golden City‘ goes Katar“. Der Inhalt, grob zusammengefasst: Der Emir von Katar will sich für die Fußball-WM 2022 Feierlaune made in Bremen einkaufen, nachdem er ein „Golden-City“- Video auf „Youtube“ gesehen hat. Natürlich führt das zu Verwicklungen: „Das große Los fällt uns in‘n Schoß.“ Premiere: Donnerstag, 18. Juni, 20 Uhr.

Weitere Programmpunkte sind unter anderem:

„Hemelingen goes ‚Golden City‘“, eine maritime Tour mit dem „Autonomen Architekturatelier“ am Sonntag, 28. Juni (15 Uhr ab Bahnhof Sebaldsbrück, 16.15 Uhr ab Allerhafen).

„Après-Work“-Partys im „Après-Ski“-Stil ab 23. Juni dienstags um 17 Uhr.

Eine Reise zu den Wurzeln der Rockmusik mit „Velvetone“ („Twang Supreme“) am Sonnabend, 27. Juni, um 20 Uhr.

Fortgesetzt wird die Erfolgs-Reihe „Lokalrunde – Singen ohne Noten“. Los geht es am Donnerstag, 25. Juni, mit Liedern von Udo Jürgens (20 Uhr).

Geschichten vom Hafen und Ton-Bild-Collagen über den Bremer Westen in den 50er und 60er Jahren gibt‘s beim „Tag der offenen Pendeltür“ am Sonnabend, 4. Juli, ab 15 Uhr. Ab 16 Uhr wirbt die Bauteilbörse für den Charme des Alten, sprich: den Charme der Neu-Nutzung alter Teile.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

„Handwerksshow“ mit Ex-„Bachelor“ Jan Kralitschka im Weserpark

„Handwerksshow“ mit Ex-„Bachelor“ Jan Kralitschka im Weserpark

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

Wieder Steine auf der Straße in Bremen

Wieder Steine auf der Straße in Bremen

Unbekannte überfallen Spielothek an der Lüssumer Straße

Unbekannte überfallen Spielothek an der Lüssumer Straße

Kommentare