Comet Feuerwerk erwirtschaftet in drei Tagen 95 Prozent des Jahresumsatzes

Silvester knallen die Kassen

+
Im Logistikzentrum wird derzeit auf Hochtouren verpackt und konfektioniert.

Bremerhaven - Von Jörg Esser. Über 100 Millionen Euro verballern die Bundesbürger Jahr für Jahr in der Silvesternacht. Ein großes Stück vom Kuchen fließt nach Bremerhaven – in die Kassen der Comet Feuerwerk GmbH.

Das Unternehmen erwirtschaftet in den drei Verkaufstagen vor Silvester fast 95 Prozent des Jahresumsatzes.

Über 25 000 Verkaufsstellen in ganz Deutschland beliefern die Seestädter mit rund 1 000 unterschiedliche Produkten. Das ist eine Mammutaufgabe, mit der Comet-Geschäftsführer Reinhard Eickel und sein Team seit Monaten beschäftigt sind. Derzeit sorgen 140 Mitarbeiter dafür, dass fast 30 000 individuell zu packende Sendungen pünktlich den Weg zum Kunden finden. „Das ist eine logistische Höchstleistung“, sagt Eickel, „jede Order ist anders, sowohl von der Stückzahl als auch von den einzelnen Produkten.“

600 Container sind in diesem Jahr von Shanghai und Hongkong nach Bremerhaven verschifft worden. Sie brachten die rund 175 Millionen einzelnen Feuerwerksartikel, die nun für die Auslieferung in Deutschland konfektioniert werden. Durch die Hände der Comet-Belegschaft gehen derzeit Hunderttausende von Verbundfeuerwerken, mehrere Millionen Feuerwerksbatterien, Raketen und Kleinartikeln, wie beispielsweise Wunderkerzen, und rund 60 Millionen Knaller. In 900 000 Kartons neu gepackt, verlassen die Produkte die Seestadt wieder – ein krachender Jahreswechsel ist programmiert.

Eickel, seit acht Jahren an der Spitze des Unternehmens, steht Jahr für Jahr unter Zugzwang. Die deutschen Feuerwerker sind experimentierfreudig und erwarten immer wieder neue Produkte. „Wir bringen regelmäßig Neuheiten auf den Markt und kommen dem Trend zu Batterie- und Verbundfeuerwerken entgegen“, sagt Eickel. In diesem Jahr bringt Comet nach eigenen Angaben 26 neue Artikel auf dem Markt. Länger als drei bis vier Jahre seien die wenigsten im Verkauf, sagt der Chef.

„Unsere Pyro-Cracker sind die Oldies in unserer Palette. Die gibt es schon in diesem Jahr seit genau 50 Jahren. Aber das ist wirklich die Ausnahme.“ Wahre Dauerbrenner sind die Wunderkerzen. Sie sind zugleich der leichteste Artikel im Sortiment. In einer ganz anderen Gewichtsklasse spielt der „Skyraider“. Das Verbundfeuerwerk bringt elf Kilogramm Gesamtgewicht auf die Waage. Mit Batterie- und Verbundfeuerwerken brechen die Feuerwerker immer neue Rekorde: Rund dreieinhalb Minuten Effekte am Stück liefert die „Overdose“. Auf die derzeit mit 1 000 Schuss Dauerfeuer höchste Schusszahl bringt es laut Eickel der „Soundmaster“.

Comet Feuerwerk produziert seit über 50 Jahren Böller, Raketen und Knaller. Mit einem Jahresumsatz von rund 50 Millionen Euro zählt das Unternehmen, das in Bremerhaven ein Logistikzentrum mit einer Gesamtfläche von 25 000 Quadratmetern betreibt, nach eigenen Angaben zu Deutschlands führenden Feuerwerksfirmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Straßburger Angreifer hat laut Zeugen "Allahu Akbar" gerufen

Straßburger Angreifer hat laut Zeugen "Allahu Akbar" gerufen

4.000 Puten verenden bei Feuer in Großenkneten

4.000 Puten verenden bei Feuer in Großenkneten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Mit über 1.000 km/h über Salz und Sand: Die verrückte Jagd nach Geschwindigkeitsrekorden

Mit über 1.000 km/h über Salz und Sand: Die verrückte Jagd nach Geschwindigkeitsrekorden

Meistgelesene Artikel

Feuer in Lesumer Wohnhaus: Zwölf Menschen im Krankenhaus

Feuer in Lesumer Wohnhaus: Zwölf Menschen im Krankenhaus

Lkw-Unfall auf der A1 bei Arsten: Mehrere Verletzte

Lkw-Unfall auf der A1 bei Arsten: Mehrere Verletzte

Frau im Koma: 47-Jähriger soll Spritzen ausgetauscht haben

Frau im Koma: 47-Jähriger soll Spritzen ausgetauscht haben

Prostituiertenschutzgesetz: Bislang 115 Anmeldungen

Prostituiertenschutzgesetz: Bislang 115 Anmeldungen

Kommentare