Polizeieinsatz

Sieben Verletzte nach Kneipenschlägerei in Bremen

Auf dem Arm eines Polizisten ist der Bremer Schlüssel abgebildet.
+
Nach einer Kneipenschlägerei in Banhofsvorstadt hat die Polizei Bremen vier Tatverdächtige festgenommen. (Symbolbild)

Bei einer Schlägerei in einer Kneipe in Bremen-Bahnhofsvorstadt sind Sonntagnacht sieben Personen verletzt worden. Die Polizei nahm vier Tatverdächtige fest.

Bremen – In der Nacht zu Sonntag, 31. Oktober 2021, ist es einer Kneipe in Bahnhofsvorstadt in Bremen zu einer Schlägerei gekommen. Wie die Polizei berichtet, sollen insgesamt sieben Personen an der Auseinandersetzung in der Gaststätte am Herdentorsteinweg beteiligt gewesen sein. Die Polizei rückte laut dem Bericht gegen 1:10 Uhr am Sonntagmorgen zu der Schlägerei aus.

Stadt in Deutschland:Bremen
Fläche:325,56 Quadratkilometer
Einwohner:566.573 (Stand: 31. Dezember 2020)
Vorwahl:0421
Bürgermeister:Andreas Bovenschulte (SPD)

Wie die Beamten schreiben, sei zunächst ein 25-Jähriger vor der Bar am Herdentorsteinweg von einer Gruppe junger Männer angegangen worden, als er sich in einem Gebüsch in der Nähe erleichterte. Der junge Mann sei aus der Gruppe heraus attackiert worden, danach ließen die Täter von ihm ab und verschwanden.

Sieben Verletzte nach Kneipenschlägerei: Flaschen, Stühle und Tische fliegen umher

In der Lokalität traf der 25-Jährige schließlich wieder auf seine Peiniger. Dieses Mal kam es allerdings zu einer handfesten Prügelei, wie es heißt. Als Angestellte und Gäste dazwischen gingen, hätten die Kontrahenten mit Flaschen, Stühlen und Tischen um sich geworfen. Schließlich seien sie geflüchtet.

Aufgrund der Vielzahl der Verletzten musste im Bereich eines benachbarten Restaurants eine Verletztensammelstelle eingerichtet werden, so die Polizei weiter. Mehrere Rettungskräfte versorgten dort die insgesamt sieben Verletzten, die überwiegend Schnitt- und Schürfwunden erlitten hatten. Drei mussten anschließend in Krankenhäuser gebracht und dort weiterbehandelt werden.

Alarmierte Einsatzkräfte stellten insgesamt vier Tatverdächtige im Alter von 21 und 23 Jahren. Die Ermittlungen, auch zu den Hintergründen der Auseinandersetzung, dauern an. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst jederzeit unter der Rufnummer 0421 362-3888 entgegen.

Weitere Blaulichtmeldung aus Niedersachsen: Wegen Verstümmelung weiblicher Genitalien droht einem Gynäkologen aus Niedersachsen ein Gerichtsverfahren. Zudem sollen drei Bremer einen Mann getötet und verscharrt haben. Bei einem Unfall im Kreis Rotenburg ist Samstagabend ein Mann schwer verletzt worden. Er prallte mit seinem Auto gegen einen Baum und wurde ins Krankenhaus gebracht. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“
Bremer Bildungsbehörde: 11 Millionen Euro auf fremden Konten entdeckt

Bremer Bildungsbehörde: 11 Millionen Euro auf fremden Konten entdeckt

Bremer Bildungsbehörde: 11 Millionen Euro auf fremden Konten entdeckt
Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz
Kreuzfahrtschiff mit Corona-Kranken in Bremerhaven eingetroffen

Kreuzfahrtschiff mit Corona-Kranken in Bremerhaven eingetroffen

Kreuzfahrtschiff mit Corona-Kranken in Bremerhaven eingetroffen

Kommentare