Shopping-Sonntag zum Freimarktsfinale / Vier Millionen Besucher bei Volksfest

„Das passt einfach“

+
Der verkaufsoffene Sonntag zum Freimarktsfinale bescherte Bremen gestern Nachmittag eine volle Innenstadt.

Bremen - Von Jörg Esser. Spätsommerwetter zum Novemberstart. Das zieht die Menschenmassen noch einmal ins Freie. Ideale Rahmenbedingungen also für den Freimarkt und für den verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt.

Es kommt gestern Nachmittag, wie es kommen muss: Die Stadt ist voll. Voller Bremer und Buten-Bremer, die die fünf Sonntagseinkaufsstunden offensichtlich für ausgiebige Einkäufe nutzen. „Das spart den Stress in den Vorweihnachtszeit“, sagt ein Mittvierziger aus Kirchlinteln. „Und nach dem Shoppen gibt es Kartoffelpuffer und ein paar Bier. Für Glühwein ist es ja viel zu warm.“ Der verkaufsoffene Sonntag zum Freimarkt scheint ohnehin ein Selbstläufer zu sein. „Das passt einfach“, sagt ein Einzelhändler aus der Sögestraße.

Das Wetter hat nach dem verregneten Auftaktwochenende auch auf dem Freimarkt mitgespielt. Und das hat sich positiv auf die Besucherzahlen ausgewirkt. Laut Freimarkts-Sprecherin Nadja Niestädt zählte das Volksfest rund vier Millionen Besucher und damit 300000 mehr als im Vorjahr. Nicht nur das gute Wetter, auch der nahezu perfekte Termin spielte den Schaustellern in die Karten. Die Herbstferien fielen in die Zeit des Freimarkts. „Das war ein großes Plus“, sagte Rolf Herderhorst, Geschäftsführer des Vereins der Schausteller und Marktkaufleute Bremen sowie der Arbeitsgemeinschaft der Bremer Märkte.

Demzufolge sind die Aussichten für 2016 nicht so rosig. Die Herbstferien fallen in Bremen und Niedersachsen in die erste Oktoberhälfte (4. bis 16. Oktober). Der 981. Freimarkt beginnt am 14. Oktober und endet am 30. Oktober.

Zurück in die Gegenwart: Aus polizeilicher Sicht war der 980. Freimarkt, wie bereits angedeutet, durchwachsen. „Es gab keine größeren Auseinandersetzungen, aber eine Steigerung von Diebstählen und Verkehrsverstößen“, sagte gestern ein Polizeisprecher. So wurden knapp 2000 Verkehrssünder registriert. „Besonders an den Familientagen wurde teilweise kreuz und quer geparkt“, sagte der Sprecher.

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Meistgelesene Artikel

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Vereiste Gleise, verspätete Bahnen in Bremen

Vereiste Gleise, verspätete Bahnen in Bremen

Per Haftbefehl gesucht: Polizei nimmt 26-Jährigen am Bahnhof fest

Per Haftbefehl gesucht: Polizei nimmt 26-Jährigen am Bahnhof fest

Kommentare