Bremer Senat will Mietpreisbremse einführen

+
Für Haushalte mit kleinen und mittleren Einkommen wird es immer schwerer, eine bezahlbare Wohnung zu bekommen.

Bremen - Die Bremer Landesregierung will Mieterhöhungen künftig begrenzen. „Für Haushalte mit kleinen und mittleren Einkommen wird es immer schwerer, eine bezahlbare Wohnung zu bekommen“, teilte Bausenator Joachim Lohse (Grüne) am Dienstag mit.

Zum 1. Mai tritt eine Änderung des Mietgesetzes in Kraft, wonach die Bundesländer den Anstieg der Miete bei bestehenden Verträgen auf maximal 15 Prozent in drei Jahren begrenzen können. Davon will der Senat jetzt für das gesamte Bremer Stadtgebiet Gebrauch machen. In Bremerhaven ist das nicht geplant.

Vor der Einführung der Mietpreisbremse soll die Situation in den einzelnen Stadtteilen genau untersucht und voraussichtlich im Herbst Vertreter der Wohnungsbranche angehört werden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Der Fassmacher vom Burgenlandkreis

Der Fassmacher vom Burgenlandkreis

Meistgelesene Artikel

„Seute Deern“ nicht mehr zu retten: Segelschiff wird abgewrackt

„Seute Deern“ nicht mehr zu retten: Segelschiff wird abgewrackt

Frauen dürfen ab 2020 am Bremer Eiswettfest teilnehmen

Frauen dürfen ab 2020 am Bremer Eiswettfest teilnehmen

Zwei Gruppen geraten in Streit: 25-Jähriger mit Messer verletzt

Zwei Gruppen geraten in Streit: 25-Jähriger mit Messer verletzt

Überfall in Bremen-Huchting: Faustschläge ins Gesicht

Überfall in Bremen-Huchting: Faustschläge ins Gesicht

Kommentare