Konzert bei „Bremen Vier“

„Die Lochis“: Selfies mit den Youtube-Stars

+
Ganz nah dran: „Die Lochis“ beim „Vorspiel“ im „Bremen-Vier“-Studio.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. „Durchgehend online“, „Kopfkino“, „Geweint und gelacht“ – mit Liedern aus der Lebenswelt ihrer Fans haben „Die Lochis“ die Herzen eben dieser Fans erobert. Am Sonntag sind die Youtube-Stars im öffentlich-rechtlichen Rundfunk aufgetreten – sie kamen zum „Vorspiel“ ins „Bremen-Vier“-Studio. Eine Möglichkeit für 20 Fans aus Bremen und dem Umland, mal ganz nah an die Zwillinge Heiko und Roman Lochmann (Jahrgang 1999) zu kommen. Und zwar ganz in Ruhe. Mütter und Väter warteten in einer „Eltern-Lounge“.

Gut gelaunt präsentierten die „Die Lochis“ im Studio Songs aus ihrem Nummer-Eins-Album „#Zwilling“ – „Sidekick“, „Meine Besten“, „Träume“ und „Lieblingslied“. Zwischendurch beantworteten sie Fan-Fragen – etwa zu ihrem nächsten Kinofilm –, bekamen Blumen und Geschenke überreicht und erzählten von ihrer Schulzeit: „Wir waren beide in der Chor-AG.“ Songs haben sie schon in der Grundschule gespielt: „Da sind wir als ,Heiko und Roman‘ auf dem Schulfest aufgetreten.“ Auf Youtube sind sie vor sechs Jahren angefangen. Der Rest ist, wie es immer so schön heißt, Geschichte.

Das „Vorspiel“ hatte dann auch ein Nachspiel – nach ihrem Auftritt bei „Bremen Vier“ standen „Die Lochis“ noch für Selfies bereit. Zudem gaben sie ihren Fans Autogramme, schrieben ihre Namen auf Blöcke, T-Shirts und CDs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

„Erschreckend“: Etwa jeder zweite Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt 

„Erschreckend“: Etwa jeder zweite Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt 

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Zu Unrecht in Bremer Psychiatrie festgehalten - Frau scheitert vor Gericht

Zu Unrecht in Bremer Psychiatrie festgehalten - Frau scheitert vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.