1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

SEK-Einsatz in Bremen: Eine Person nach Familienstreit festgenommen

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Zu sehen ist Personal vom SEK sowie der Bremer Polizei im Stadtteil Farge.
In Bremen-Farge kommt es zu einem SEK-Einsatz in einem Wohnhaus. © Christian Butt

In Bremen kommt es am Mittwochnachmittag, 2. Februar 2022, zu einem SEK-Einsatz. Innerhalb einer Familie kommt es zu einem gewalttätigen Streit. Das ist bekannt.

Bremen – Einsatz für das Spezialeinsatzkommando (SEK) in Bremen. Am Mittwochnachmittag, 2. Februar 2022, muss das SEK im Stadtteil Farge bei einem gewalttätigen Familienstreit in einem Wohnhaus einschreiten. Wie „buten un binnen“ berichtet, wurde eine Person vorläufig festgenommen. Verletzt wurde jedoch niemand.

SEK-Einsatz in Bremen: Gelände zeitweise gesperrt, eine Person vorläufig festgenommen

Das Gelände sei zeitweilig abgesperrt worden, die Polizei durchsuchte den Tatort. Doch heißt es, dass für die übrige Bevölkerung im Bremer Stadtteil Farge keine Gefahr bestand. Weitere Einzelheiten zum Hintergrund der gewalttätigen Auseinandersetzung sind bishe noch nicht bekannt.

Einsatzkräfte der Bremer Polizei versammeln sich vor einem Wohnhaus in Stadtteil Farge.
SEK-Einsatz in Bremen-Farge: Ein gewalttätiger Familienstreit wird unterbunden, eine Person vorläufig festgenommen. © Christian Butt

Derweil sind noch andere Blaulicht-Meldungen aus Bremen und Niedersachsen zu vermelden. In Aurich schwebt ein Mann nach der Explosion von einem Feuerwerkskörper in Lebensgefahr. Dem Unfall war vorausgegangen, dass der 34-Jährige in einer Garage einen Feuerwerkskörper in einem geschlossenen Fass mit Ölresten entzündet hatte.

Blaulicht-Meldungen aus Bremen und Niedersachsen: Seemann ertrinkt im Hafenbecken – schockierendes „ACAB“-Plakat an Bremer Universität

In Emden wiederum stürzt ein Seemann ins Hafenbecken. Feuerwehrtaucher konnten ihn nur noch leblos bergen. Für die zuvor erfolgte Suche wertete die Polizei Überwachungskameras aus dem ganzen Hafengebiet aus.

An der Universität Bremen wurde indes ein Plakat mit der Aufschrift „Zwei weniger – ACAB“ aufgehängt, das sich auf die Polizistenmorde im rheinland-pfälzischen Kusel* bezog. Die Polizei hat das Plakat mittlerweile abgenommen, unter anderem der Bremer Innensenator reagierte bestürzt und schockiert auf das Banner der noch unbekannten Täter. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare