Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Feuerwehr bewahrt Segeljacht im Vegesacker Hafen vorm Sinken

+
Die Segelyacht im Hafen in Vegesack.

Bremen - Eine elf Meter lange Segelyacht drohte am Montagmorgen im Vegesacker Hafen zu sinken, nachdem sie voll Wasser gelaufen war.  Neben der Feuerwehr-und Rettungsleitstelle wurden auch Rettungstaucher der Feuerwache alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die Yacht bereits am Sinken.  „Es fehlten nur noch wenige Zentimeter, dann wäre das Schiff untergegangen“, berichtete ein Feuerwehrsprecher. Durch den Einsatz zweier Tauchpumpen konnte die Feuerwehr Schlimmeres verhindern und den Einmaster über Wasser halten. Während des Einsatzes waren Rettungstaucher zum Schutz der Einsatzkräfte in Bereitschaft.

Der Tank wurde in ein Entsorgungsfahrzeug abgepumpt und das Schiff unter Begleitung der Bremen 1 in den Grohner Yachthafen gebracht. Der Einsatz dauerte etwa drei Stunden. Beteiligt waren bis zu 21 Einsatzkräfte. Grund für den Beinahe-Untergang im Vegesacker Museumshafen war der Feuerwehr zufolge ein Schaden am Bug. Die Wasserschutzpolizei  hat die Ursachenermittlung aufgenommen.

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Das Rathaus verkauft sein Dach

Das Rathaus verkauft sein Dach

Kommentare