Großsegler kommt an die Schlachte

Die „Alex“ wird in Bremen für Umzug vorbereitet

Bremen - Die "Alexander von Humboldt", auch als „Beck‘s Schiff“ bekannt, hat ab kommender Woche einen neuen Liegeplatz an der Bremer Schlachte. Um sie auf den Umzug vorzubereiten, wurde sie am heutigen Montag zum Louis-Krages-Pier im Industriehafen geschleppt.

Die "Alex" hat ihren alten Liegeplatz in der Überseestadt verlassen - im Industriehafen werden jetzt ihre drei Masten und die Takelage abgebaut. Denn mit den Aufbauten passt das Schiff nicht unter den Brücken, die die “Alex“ auf dem Weg zur Schlachte passieren muss, hindurch. Die Masten werden dann nach der Ankunft an der Schlachte wieder montiert.

Am Montag, 24.  Oktober, soll der mittlerweile zum Hotel- und Gastronomieschiff umgebaute Dreimaster mit den grünen Segeln am eigens gebauten Ponton gegenüber der Martinikirche festmachen. Zwei Millionen Euro hat Bremen in den neuen Liegeplatz investiert.

Die "Alex" in Bremen

 

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Meistgelesene Artikel

Neue 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnung mit Weserblick

Neue 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnung mit Weserblick

32. Samba-Karneval: Träume, Tanz und Taktgefühl

32. Samba-Karneval: Träume, Tanz und Taktgefühl

„Enkeltrick“: Bankangestellte verhindern Geldübergabe

„Enkeltrick“: Bankangestellte verhindern Geldübergabe

"Reichsbürger" fühlt sich als Kriegsgefangener und will Sold

"Reichsbürger" fühlt sich als Kriegsgefangener und will Sold

Kommentare