Mehr als 80 Schiffe machen in Bremerhaven fest

„Seestadtfest“: Windjammer und Dampfschiffe

+

Bremerhaven - Windjammer und alte Dampfschiffe sind Zeugen längst vergangener Seefahrtsgeschichte. In Bremerhaven können bis zum Sonntag das Vollschiff „Dar Mlodziezy“ aus Polen, die Bark „Alexander von Humboldt II“ (Foto) und die 1926 in der Seestadt gebaute russische Viermastbark „Krusenstern“ besichtigt werden.

Auch Vermessungsboote, Küstenwachschiffe und ein Rettungskreuzer können seit gestern erkundet werden. Insgesamt machen mehr als 80 Schiffe in Bremerhaven fest. Zum ersten „Seestadtfest“ werden bis zu 300.000 Besucher erwartet. Die Veranstaltung ist Nachfolgerin der Festwoche Bremerhaven, die in der Spitze rund 180.000 Gäste zählte.

In das neue Angebot wurden auch die Innenstadt und die Fußgängerzone einbezogen. Geboten werden Musik, Kulinarisches und ein Handwerkermarkt, außerdem treten Jongleure und Zauberer auf. Jeweils um 22.30 Uhr beginnen die „Stadtlichter“, die Bremerhaven mit 50 Search-Lights, vier Lasern und Pyrotechnik erhellen. Am Sonntagabend legen die ersten Schiffe wieder ab.

Mehr zum Thema:

R´n´B-Ikonen "En Vogue" begeistern im Schlachthof

R´n´B-Ikonen "En Vogue" begeistern im Schlachthof

22-Jähriger wird tot aus Hunte geborgen  

22-Jähriger wird tot aus Hunte geborgen  

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Meistgelesene Artikel

„Drivo“: Ein smarter Beifahrer

„Drivo“: Ein smarter Beifahrer

Kleines Teil, große Wirkung

Kleines Teil, große Wirkung

Stück für Stück zurück

Stück für Stück zurück

Reiter-Unfall: Brücke mutwillig beschädigt

Reiter-Unfall: Brücke mutwillig beschädigt

Kommentare