Seemannslieder und maritime Fotografien

Küsten-Kult

+
„Tierisch bremisch“: Künstlerin Isa Fischer und Autor Heinrich Lintze mit Buch und Zeichnung.

Von Thomas Kuzaj. Bücher I: Das Wetter überrascht ja wieder und wieder mit mancherlei Kapriolen – die Menschen an der Küste kennen das, sie können ein Lied davon singen. Und es wurden ja auch schon Lieder darüber geschrieben, viele Lieder: „Wir lieben die Stürme, die brausenden Wogen, der eiskalten Winde raues Gesicht.“

Bücher I: Das Wetter überrascht ja wieder und wieder mit mancherlei Kapriolen – die Menschen an der Küste kennen das, sie können ein Lied davon singen. Und es wurden ja auch schon Lieder darüber geschrieben, viele Lieder: „Wir lieben die Stürme, die brausenden Wogen, der eiskalten Winde raues Gesicht.“

„Wir lieben die Stürme“ – das ist nun der Titel eines Geschenkbüchleins, das Corinna Fritsch und Caroline Simonis im Bremer Schünemann-Verlag herausgegeben haben. Auf 48 Seiten gibt es eine Kombination von Auszügen aus Volks- und Seemannsliedern wie „Es rufen uns die freien Wogen“, „Blaue Jungs fahren zur See“ und „Wiegende Wellen auf wogender See“ mit Fotografien, die thematisch Passendes zeigen: Leuchttürme, sich im Wind blähende Segel und eben die wogende See. Die Nordsee, um genau zu sein.

Das Ergebnis ist mit wenig Text und viel Bild, ist ein maritimer Kurzurlaub auf 48 Seiten – sie ist fast zu spüren, die salzige Seeluft, wenn man in diesem Büchlein blättert. Egal, ob das im Strandkorb geschieht, an Bord eines Schiffs oder zu Hause auf dem Sofa. „Wir lieben die Stürme“ kostet 9,90 Euro.

Tierischer

Rundgang

Bücher II: Tiere im Bremer Stadtbild präsentiert der Band „Tierisch bremisch“ von Isa Fischer und Heinrich Lintze, der im Juni erschienen ist – wir berichteten. Autor Lintze beschreibt darin 23 Tiere und Tierfiguren, die von Isa Fischer gezeichnet wurden. Passend zum Buch bietet Lintze heute, Sonnabend, um 16.15 Uhr einen etwa 90-minütigen Stadtrundgang entlang einiger der im Buch porträtierten Tierdarstellungen an – und erläutert ihren jeweiligen Stellenwert im Rahmen der Entwicklung Bremens. Der Treffpunkt für die Führung ist vor dem Café „Heinrich“ an der Contrescarpe 45. Der Preis pro Person beträgt acht Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, sagte ein Sprecher des Autors.

Zudem ist heute und morgen, Sonntag, zusätzlich eine Ausstellung der Originalzeichnungen von Isa Fischer im Paula-Becker-Haus an der Schwachhauser Heerstraße 23 zu sehen – und zwar jeweils in der Zeit von 11 bis 16 Uhr. Die Künstlerin ist an beiden Tagen anwesend; Heinrich Lintze liest jeweils um 14 Uhr aus dem Buch.

Das könnte Sie auch interessieren

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Kommentare