Kohlenmonoxid-Vergiftungen

Schwerverletzte schweben nach Grillabend nicht mehr in Lebensgefahr

+
Bremen-Farge: Familie grillt im Keller

Bremen - Zwei Männer, die bei einem Grillabend im Keller eines Bremer Wohnhauses schwer verletzt wurden, sind nicht mehr in Lebensgefahr.

Nach Angaben der Polizei von Mittwoch konnten die Männer eine Spezialklinik in Halle an der Saale (Sachsen-Anhalt) verlassen. Laut Feuerwehr hatte eine achtköpfige Großfamilie am vergangenen Samstag in einem Keller in Bremen-Farge gegrillt. Dabei erlitten die Beteiligten, darunter auch drei Kinder, eine Kohlenmonoxid-Vergiftung.

Mehrere Familienmitglieder mussten in Bremer Kliniken gebracht werden. Auch sie konnten das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen. Radio Bremen hatte zuvor über den Gesundheitszustand der beiden Männer berichtet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Martfelder Weihnachtsmarkt

Martfelder Weihnachtsmarkt

Meistgelesene Artikel

Frau im Koma: 47-Jähriger soll Spritzen ausgetauscht haben

Frau im Koma: 47-Jähriger soll Spritzen ausgetauscht haben

„Bus on demand“: Minibusse auf Abruf

„Bus on demand“: Minibusse auf Abruf

Rückruf: Süßwaren-Hersteller warnt vor Verzehr von beliebtem Weihnachtsgebäck

Rückruf: Süßwaren-Hersteller warnt vor Verzehr von beliebtem Weihnachtsgebäck

Razzia gegen organisierte Kriminalität in Bremen: Polizei spricht von sieben Beschuldigten

Razzia gegen organisierte Kriminalität in Bremen: Polizei spricht von sieben Beschuldigten

Kommentare