1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

Ein Toter und zwei Schwerverletzte: Schwerer Verkehrsunfall in Bremen Horn-Lehe

Erstellt:

Von: Marcel Prigge

Kommentare

Polizei.
Im Horn-Lehe ist es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Mann starb, zwei weitere Personen wurden schwer verletzt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. (Symbolbild) © dpa

Im Bremer Stadtteil Horn-Lehe sind am Montagabend, 20. Juni 2022, zwei Autos zusammengeprallt. Für einen 50-Jährigen kam jede Hilfe zu spät: Er starb noch am Unfallort.

Bremen – Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Montagabend, 20. Juni 2022, in Horn-Lehe in Bremen gekommen. Zwei Autos prallten gegeneinander. Dabei ist ein 50-jähriger Mann ums Leben gekommen, zwei weitere Personen wurden schwer verletzt.

Schwerer Verkehrsunfall in Horn-Lehe: 50-Jähriger starb noch am Unfallort

Nach Angaben der Polizei fuhr ein 63-Jähriger mit seinem Renault auf der Universitätsallee stadtauswärts. Der 50-jährige Fahrer eines Mercedes wollte zu diesem Zeitpunkt von der Lise-Meitner-Straße nach rechts in die Allee abbiegen. Aus ungeklärter Ursache prallten die Autos zusammen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes überschlug sich der Mercedes.

Für den 50-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, er starb noch an dem Unfallort. Seine Beifahrerin sowie der 63-jährige Renaultfahrer wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Das Verkehrskommissariat Bremen nahm die Ermittlungen zum Unfallhergang auf. Die Polizei sucht jetzt Zeugen des Unfalls. Hinweise nimmt die Verkehrsbereitschaft der Polizei Bremen unter der Telefonnummer 0421/36214850 entgegen.

Weitere Blaulichtmeldungen: Joe aus Oldenburg weiterhin vermisst / Mann verhindert Auffahrunfall auf A1

Die Polizei Oldenburg sucht weiterhin nach dem achtjährige Joe. Am Dienstag, 21. Juni 2022, beginnen die Beamten, Videoaufzeichnungen von Firmen und des Hauptbahnhofs auszuwerten. Auch die Suche läuft weiterhin auf Hochtouren. Wieder soll eine Hundestaffel zum Einsatz kommen.

Zu einem außergewöhnlichen Fall von Zivilcourage ist es am vergangenen Sonntag, 19. Juni 2022, auf der A1 in der Gemeinde Bakum im Landkreis Vechta gekommen. Ein 39-Jähriger verhinderte, dass seine hinter ihm fahrende Mutter nach einem medizinischen Notfall mit ihrem Auto in ein Stauende fährt.

Auch interessant

Kommentare