Schwerer Unfall sorgt für Staus

Radfahrer prallt mit Kopf gegen Straßenbahn und verletzt sich schwer

Ein Fahrradfahrer hat am Montag in Bremen-Walle offenbar eine Straßenbahn übersehen und ist mit dem Kopf dagegen geprallt. Der Mann zog sich schwere Verletzungen zu.

Bremen - Eine Straßenbahn fuhr gegen 17.30 Uhr auf der Straße „Hansator“ in Richtung Innenstadt. Kurz vor der Haltestelle kam laut Zeugenaussagen ein 32-jähriger Fahrradfahrer mit hoher Geschwindigkeit aus der Konsul-Smidt-Straße. Offenbar wollte er die Kreuzung bei Rotlicht überqueren und übersah dabei die Straßenbahn

Straßenbahn-Fahrerin in Bremen bremst sofort ab

Die Fahrerin bremste zwar sofort ab und machte mit Klingeln auf sich aufmerksam, trotzdem prallte der 32-Jährige mit dem Kopf gegen die Seite der Bahn. Dabei verletzte er sich schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Das teilt die Polizei mit.

Während des Einsatzes der Polizei- und Rettungskräfte war die Straße „Hansator“ in Richtung Innenstadt gesperrt, sodass es zu größeren Beeinträchtigungen des Verkehrs kam. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Weitere Nachrichten aus Bremen

Vermummte haben mehrere Lokalbesucher an der Bremer Schlachte angegriffen. Im Bremer Stadtteil Ohlenhof geriet eine Dachgeschosswohnung in Brand. Bei einem Feuer in einem Bremer Autohaus ist ein Jaguar in Flammen aufgegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Eier für Ostern natürlich färben

Eier für Ostern natürlich färben

Bildergalerie WeserHöfe

Bildergalerie WeserHöfe

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

Meistgelesene Artikel

Nach Ausbruch der Bienenseuche in Bremen: Sperrbezirk verkleinert

Nach Ausbruch der Bienenseuche in Bremen: Sperrbezirk verkleinert

Pyromane im Parzellengebiet

Pyromane im Parzellengebiet

Spontaner Zugriff und ein Hauptgewinn

Spontaner Zugriff und ein Hauptgewinn

Corona-Krise in Bremen: Das Rot-Kreuz-Krankenhaus wird umgekrempelt

Corona-Krise in Bremen: Das Rot-Kreuz-Krankenhaus wird umgekrempelt

Kommentare