Lebensgefahr nicht ausgeschlossen

Schwere Kopfverletzung: Radfahrer prallt gegen Bus

Bremen - Bei einem Verkehrsunfall in der Bahnhofsvorstadt erlitt am Donnerstagnachmittag ein 22 Jahre alter Radfahrer Kopfverletzungen. Nach Mitteilung der Polizei konnte Lebensgefahr zunächst nicht ausgeschlossen werden.

Der 22-Jährige fuhr gegen 17.15 Uhr auf dem Radweg der Bürgermeister-Smid-Straße in Richtung Bahnhof. Als er einen anderen Radfahrer überholen wollte, stürzte er aus bislang ungeklärter Ursache und prallte gegen einen seitlich neben ihm fahrenden Linienbus.

Der 22-Jährige fiel zu Boden und schlug mit dem Kopf auf die Bordsteinkante. Der Radfahrer trug keinen Schutzhelm und erlitt eine blutende Kopfplatzwunde. Nach Erstversorgung durch Rettungskräfte musste er in eine Klinik transportiert werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Staus.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Bremer Arzt entfernt Niere statt Milz

Bremer Arzt entfernt Niere statt Milz

Bremer Freimarkt: Karussells sorgen für Adrenalinstöße

Bremer Freimarkt: Karussells sorgen für Adrenalinstöße

Kommentare