Lebensgefahr nicht ausgeschlossen

Schwere Kopfverletzung: Radfahrer prallt gegen Bus

Bremen - Bei einem Verkehrsunfall in der Bahnhofsvorstadt erlitt am Donnerstagnachmittag ein 22 Jahre alter Radfahrer Kopfverletzungen. Nach Mitteilung der Polizei konnte Lebensgefahr zunächst nicht ausgeschlossen werden.

Der 22-Jährige fuhr gegen 17.15 Uhr auf dem Radweg der Bürgermeister-Smid-Straße in Richtung Bahnhof. Als er einen anderen Radfahrer überholen wollte, stürzte er aus bislang ungeklärter Ursache und prallte gegen einen seitlich neben ihm fahrenden Linienbus.

Der 22-Jährige fiel zu Boden und schlug mit dem Kopf auf die Bordsteinkante. Der Radfahrer trug keinen Schutzhelm und erlitt eine blutende Kopfplatzwunde. Nach Erstversorgung durch Rettungskräfte musste er in eine Klinik transportiert werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Staus.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Das Rathaus verkauft sein Dach

Das Rathaus verkauft sein Dach

Kommentare