300 Tage Gefängnis

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

Bremen - Bremer Bundespolizisten haben am Mittwochmorgen einen gesuchten Schwarzfahrer in einem Hotel festgenommen. Er hatte eine Geldstrafe in vierstelliger Höhe nicht gezahlt.

Vorausgegangen war eine Information der Offenburger Bundespolizei, die gegen den Mann in mehr als 220 Fällen ermittelte. Er hatte in Zugfahrten quer durch Deutschland Fahrtkosten von über 5.000 Euro erschlichen. Zudem war bekannt, dass der 54-Jährige bereits 2015 wegen Erschleichen von Leistungen zu einer Geldstrafe von 3.000 Euro verurteilt worden war, teilt die Polizei mit. Da er den Betrag noch nicht beglichen hatte und offenbar untergetaucht war, wurde er von der Staatsanwaltschaft Koblenz mit Haftbefehl gesucht.

Seinen Aufenthaltsort konnten die Bundespolizisten nun ermitteln. Sie trafen ihn am Mittwochmorgen schlafend in einem Hotelzimmer in der Bremer Innenstadt an. Da er die erforderliche Geldsumme nicht aufbringen konnte, wird er nun die nächsten 300 Tage hinter Gittern verbringen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Theo Reinhardt mit letztem Korn zum ersten Sixdays-Triumph

Theo Reinhardt mit letztem Korn zum ersten Sixdays-Triumph

Burkart und Havik vor Finale der Bremer Sixdays vorn

Burkart und Havik vor Finale der Bremer Sixdays vorn

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Foto-Fahndung nach Überfall auf Discounter in Gröpelingen

Foto-Fahndung nach Überfall auf Discounter in Gröpelingen

Kommentare