17 Verletzte

Bus mit Schülern aus Bremerhaven in Italien verunglückt

Trient - Eine Gruppe Schüler aus Bremerhaven ist mit ihrem Bus in Südtirol verunglückt. Mindestens 17 Menschen hätten sich verletzt, sagte ein Sprecher der Polizei Bremerhaven am Sonntag.

Die Schüler im Alter zwischen 17 und etwa 18 Jahren waren auf dem Rückweg von Sorrent in Süditalien nach Bremerhaven, als der Bus am frühen Samstagmorgen auf der Brenner-Autobahn bei Trient von der Straße abkam und umkippte. Insgesamt waren laut Polizei rund 45 Menschen an Bord. Die Verletzten kamen in Krankenhäuser in Trient. Die Unfallursache sei unklar, sagte der Polizeisprecher. Italienische Medien berichteten unter Berufung auf die Einsatzkräfte, dass der Fahrer möglicherweise in einen Sekundenschlaf gefallen sei. Die Insassen hätten Schwierigkeiten gehabt, aus dem Bus zu kommen. Nach Angaben der Polizei in Bremerhaven waren die 36 Schüler der zwölften Jahrgangsstufe des Geschwister-Scholl-Gymnasiums auf Kursfahrt nach Italien. Die meisten seien nach der ärztlichen Versorgung entlassen worden. Die unverletzten Schüler wurden in einem nahegelegenen Sportzentrum untergebracht. Unter den Verletzten sind mindestens 17 Menschen.

Wie ein Sprecher des betroffenen Busreise-Unternehmens am Sonntag mitteilte, waren für die Rückfahrt nach Bremerhaven vier Fahrer eingeteilt. Sie sollten in Rom, München und Kassel dazusteigen. Zum Unglückszeitpunkt befanden sich bereits zwei Fahrer an Bord. Sie sollen nach Angaben des Unternehmens Mitte Zwanzig und Mitte Fünfzig alt sein und über mehrjährige Berufserfahrung verfügen. Der Geschäftsführer der Firma reiste noch am Sonntagnachmittag zur Unglücksstelle dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Kommentare