17 Verletzte

Bus mit Schülern aus Bremerhaven in Italien verunglückt

Trient - Eine Gruppe Schüler aus Bremerhaven ist mit ihrem Bus in Südtirol verunglückt. Mindestens 17 Menschen hätten sich verletzt, sagte ein Sprecher der Polizei Bremerhaven am Sonntag.

Die Schüler im Alter zwischen 17 und etwa 18 Jahren waren auf dem Rückweg von Sorrent in Süditalien nach Bremerhaven, als der Bus am frühen Samstagmorgen auf der Brenner-Autobahn bei Trient von der Straße abkam und umkippte. Insgesamt waren laut Polizei rund 45 Menschen an Bord. Die Verletzten kamen in Krankenhäuser in Trient. Die Unfallursache sei unklar, sagte der Polizeisprecher. Italienische Medien berichteten unter Berufung auf die Einsatzkräfte, dass der Fahrer möglicherweise in einen Sekundenschlaf gefallen sei. Die Insassen hätten Schwierigkeiten gehabt, aus dem Bus zu kommen. Nach Angaben der Polizei in Bremerhaven waren die 36 Schüler der zwölften Jahrgangsstufe des Geschwister-Scholl-Gymnasiums auf Kursfahrt nach Italien. Die meisten seien nach der ärztlichen Versorgung entlassen worden. Die unverletzten Schüler wurden in einem nahegelegenen Sportzentrum untergebracht. Unter den Verletzten sind mindestens 17 Menschen.

Wie ein Sprecher des betroffenen Busreise-Unternehmens am Sonntag mitteilte, waren für die Rückfahrt nach Bremerhaven vier Fahrer eingeteilt. Sie sollten in Rom, München und Kassel dazusteigen. Zum Unglückszeitpunkt befanden sich bereits zwei Fahrer an Bord. Sie sollen nach Angaben des Unternehmens Mitte Zwanzig und Mitte Fünfzig alt sein und über mehrjährige Berufserfahrung verfügen. Der Geschäftsführer der Firma reiste noch am Sonntagnachmittag zur Unglücksstelle dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Neu: Briefmarkenserie mit Kunsthallen-Motiven

Neu: Briefmarkenserie mit Kunsthallen-Motiven

Unbekannte überfallen Spielothek an der Lüssumer Straße

Unbekannte überfallen Spielothek an der Lüssumer Straße

Kommentare