Alter Schlepper in Bremen gesunken

+
Ein alter Schlepper ist in der Nacht zum Samstag im Neustädter Hafen in Bremen gesunken.

Ein alter Schlepper ist in der Nacht zum Samstag im Neustädter Hafen in Bremen gesunken. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte sank die 24 Meter lange und 6,5 Meter breite „Weser“ nach Polizeiangaben langsam über das Heck und war etwa eine halbe Stunde später bis auf die Mastspitzen in der Weser verschwunden.

Durch die Feuerwehr Bremen wurde eine Ölsperre um die Einsatzstelle ausgebracht.

Der Schlepper im Neustädtzer Hafen diente nur noch als Ersatzteillager für den aktiven Schlepperbetrieb Unterweser. Nach Aussage des Eigentümers würde sich nur noch eine geringe Menge Altöl in der Bilge befinden. Durch die Feuerwehr Bremen wurde eine Ölsperre um die Einsatzstelle ausgebracht. Ein Ölaustritt wurde bisher nicht festgestellt. Personen kamen nicht zu Schaden. Über die Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei Bremen dauern an.

Feuerwehr Bremen

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Das Motorrad fit für die Saison machen

Das Motorrad fit für die Saison machen

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Schulkonzert 2020 in der Mensa Bruchhausen-Vilsen

Schulkonzert 2020 in der Mensa Bruchhausen-Vilsen

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Meistgelesene Artikel

Bauchtanz-Stars tanzen in der Überseestadt

Bauchtanz-Stars tanzen in der Überseestadt

Grenzen überwinden: Erbgut-„Schmuggel“ in der Pflanzenwelt

Grenzen überwinden: Erbgut-„Schmuggel“ in der Pflanzenwelt

Mann überfällt Spielothek in Bremen – und droht mit einem Kuhfuß

Mann überfällt Spielothek in Bremen – und droht mit einem Kuhfuß

Nach Werder-Spiel: Demo gegen die Polizei mit fliegenden Flaschen

Nach Werder-Spiel: Demo gegen die Polizei mit fliegenden Flaschen

Kommentare