Festnahmen nach zwei Verbrechen

Schlaflose Nacht für Ermittler

Bremen - Von Elisabeth Gnuschke· Zwei Verbrechen mit zwei Toten innerhalb von nicht einmal zwölf Stunden bescherten Staatsanwaltschaft, Kripo und Rechtsmedizinern eine schlaflose Nacht. Mit der Festnahme von zwei Verdächtigen deutet einiges darauf hin, dass die Taten kurz vor der Aufklärung stehen.

Ohne Zweifel, so betonte gestern Staatsanwalt Uwe Picard, fielen sowohl eine 51 Jahre alte Frau in Horn als auch ein 23-Jähriger in der Vahr einem Gewaltverbrechen zum Opfer. Wie die Bremer starben, dazu wollte sich der Staatsanwalt aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht äußern. Als Verdächtige der Taten, die unabhängig voneinander geschahen, nahmen die Ermittler eine Bekannte der Frau (45) und einen Arbeitskollegen des jungen Mannes fest.

Picard bestätigte, dass die Bekannte der 51-Jährigen am Dienstag gegen 16 Uhr über Notruf den Rettungsdienst alarmiert hatte. Dieser fand die Frau leblos in ihrer Wohnung in Horn, Rettungsversuche waren vergeblich (wir berichteten). Noch gegen 15 Uhr war das Opfer von Nachbarn lebend gesehen worden. Während die Frau obduziert wurde, geriet die Anruferin ins Blickfeld der Ermittler, da sie sich in Widersprüche verwickelte, wie Picard sagte. Die Vernehmung dauerte gestern bis in den Abend an.

Noch während die Experten die Spuren in der Wohnung sicherten, ging der nächste Notruf ein. Ein Sicherheitsdienst hatte einen 23-Jährigen gegen 2.30 Uhr tot an seiner Arbeitsstelle, einem Autohaus in der Vahr, gefunden. Der junge Mann war nach der Arbeit nicht zu seiner Freundin in die gemeinsame Wohnung in der Neustadt zurückgekehrt. Sie und die Eltern des 23-Jährigen hofften stundenlang vergeblich auf seine Rückkehr. Noch in der Nacht erstatteten sie Vermisstenanzeige, woraufhin Angestellte eines Sicherheitsdienstes, wie es hieß, zum Autohaus fuhren. Dort machten sie die grausige Entdeckung: Der junge Mitarbeiter der Werkstatt war tot. Er war Opfer eines Verbrechens geworden, wie Picard gestern bestätigte.

Bei ihrer Tatortarbeit stießen die Ermittler den Angaben nach auf Spuren, die einen 28-jährigen Kollegen des Opfers verdächtig machen, so Picard. Der Mann wurde gestern vernommen. Die Leiche des 23-Jährigen wurde ebenso wie die der 51-Jährigen obduziert. Zu den Aussagen der Verdächtigen in beiden Fällen, zu möglichen Motiven und zu den Todesursachen wollte Picard gestern nichts sagen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Hier brennt der schönste Truck Deutschlands

Hier brennt der schönste Truck Deutschlands

Hier brennt der schönste Truck Deutschlands
Frau singt auf Balkon – Polizeieinsatz

Frau singt auf Balkon – Polizeieinsatz

Frau singt auf Balkon – Polizeieinsatz
Lastwagen brennt auf der A1 in Bremen: Warnung aufgehoben

Lastwagen brennt auf der A1 in Bremen: Warnung aufgehoben

Lastwagen brennt auf der A1 in Bremen: Warnung aufgehoben
Große Waldohr-Eulen verzücken Menschen in Bremen

Große Waldohr-Eulen verzücken Menschen in Bremen

Große Waldohr-Eulen verzücken Menschen in Bremen

Kommentare