Ansturm auf Friedhof zum „Zuckerfest“: Polizei sperrt Parkplatz

Wieder Zoff unter Jugendlichen an der Bremer Schlachte

So friedlich geht es an der Bremer Schlachte und Weserpromenade nicht immer zu. Mehrfach kam es hier jetzt zu Zoff unter zumeist männlichen Jugendlichen.
+
So friedlich geht es an der Bremer Schlachte und Weserpromenade nicht immer zu. Mehrfach kam es hier jetzt zu Zoff unter zumeist männlichen Jugendlichen.

Was ist da los in Bremens Innenstadt? Schon wieder zoffen sich an der Schlachte Jugendliche. Die Polizei muss eingreifen.

Bremen – „Überwiegend“, so am Freitag das Fazit der Bremer Polizei, haben sich die Bremer am Himmelfahrtstag an die Corona-Auflagen gehalten. Ein paar Ausnahmen gab‘s jedoch, so von Muslimen auf dem Osterholzer Friedhof. Und erneut kam es unter Jugendlichen zu Zoff an der Schlachte, später prügelten sich junge Männer an der Domsheide.

800 Menschen auf dem Osterholzer Friedhof

Zunächst zum Friedhof: Rund 800 Menschen wollten im Rahmen des „Zuckerfestes“, also dem Fastenbrechen nach dem Ramadan, die Gräber ihrer verstorbenen Angehörigen besuchen, berichtete eine Polizeisprecherin. „Die Stimmung war friedlich, jedoch konnten die Mindestabstände aufgrund der Vielzahl der Personen nur schwer eingehalten werden“, sagte sie weiter. Die Folge: Der Parkplatz musste kurzzeitig gesperrt werden, denn das Auto war das Mittel der Wahl der Besucher. Nach einem Gespräch mit dem anwesenden Imam zogen sich die 800 Menschen nach und nach zurück. Das dauerte nach Polizeiangaben bis gegen 12.30 Uhr. Die Einsatzkräfte ahndeten diverse Parkverstöße, so die Sprecherin weiter.

Trubel herrschte bei dem schönen Wetter den Angaben zufolge auch am Werdersee, am Osterdeich und an der Schlachte, übrigens bis in den späten Abend hinein. Gegen 18.40 Uhr, so Polizeisprecherin Jagoda Matic, kam es an Bremens Bummelmeile Schlachte zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen 20 Jugendlichen – wieder einmal, denn bereits am Sonntagabend waren hier zwei Gruppen von Syrern aufeinander losgegangen. Prügelnd zogen diese laut Polizei durch die Innenstadt bis zum Bahnhof, wo sie sich den Angaben nach zwischen den Gleisen regelrecht jagten. Die Polizei trennte die Streithähne und nahm zwei 18-Jährige fest. Sie sollen einen Gleichaltrigen mit Fäusten und Schlägen gegen den Kopf krankenhausreif geprügelt haben. Am Montagabend gingen dann laut Polizei etwa 30 Halbwüchsige in der Überseestadt aufeinander los. Pfefferspray und Messer kamen beim Streit zum Einsatz, hieß es. Zwei Jugendliche, 16 und 17, wurden vorläufig festgenommen.

Prügelei auch an der Domsheide

Nun, drei Tage später, wieder Zoff an der Schlachte, wo die Bremer Polizei mittlerweile immer mal wieder Streife fährt. Einsatzkräfte beendeten am Himmelfahrtstag den Streit unter den jungen Männern. Eine Stunde später dann die nächste Prügelei, diesmal an der Domsheide. Ob die Beteiligten dieselben wie an der Schlachte waren, dazu ermittelt die Polizei ebenso wie zu möglichen Zusammenhängen mit den anderen Schlägereien unter Jugendlichen. An der Domsheide stellten die Beamten den Angaben zufolge mehrere Jungen. Bei der Auseinandersetzung zwischen den Gruppen wurden mehrere Jugendliche leicht verletzt, einer kam ins Krankenhaus, berichtete die Sprecherin. Die Polizei hofft auf Hinweise zu den Vorfällen unter 0421/362-3888.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Meistgelesene Artikel

Am Bremer Weserpark geht es rund

Am Bremer Weserpark geht es rund

Am Bremer Weserpark geht es rund
Bremen: Maskenpflicht in Bus und Bahn bleibt

Bremen: Maskenpflicht in Bus und Bahn bleibt

Bremen: Maskenpflicht in Bus und Bahn bleibt
Pendler-Einfallstor Bremen Habenhausen: Arbeiten liegen voll im Plan

Pendler-Einfallstor Bremen Habenhausen: Arbeiten liegen voll im Plan

Pendler-Einfallstor Bremen Habenhausen: Arbeiten liegen voll im Plan
Corona-Lockerungen für Bremen: Das sind die aktuellen Regeln

Corona-Lockerungen für Bremen: Das sind die aktuellen Regeln

Corona-Lockerungen für Bremen: Das sind die aktuellen Regeln

Kommentare