Ritt auf der Kanonenkugel

„Oldtimer-Tag“ des ADAC Weser-Ems mit „Roland-Klassik“-Rundfahrt ins Umland

Dem Zeitreise-Auto aus „Zurück in die Zukunft“ ähnelt Jens Gerkens Wagen. Foto: KOWALEWSKI
+
Dem Zeitreise-Auto aus „Zurück in die Zukunft“ ähnelt Jens Gerkens Wagen. 

Bremen - Besuch aus Hollywood, könnte man meinen. Hinter Absperrband steht es da und glänzt in der Sonne – das Zeitreise-Auto aus dem Film „Zurück in die Zukunft“. Ein Blickfang beim „Oldtimer-Tag“ des ADAC Weser-Ems, der eine Vielzahl bekannter historischer Fahrzeuge auf die Außenflächen des Gröpelinger Einkaufszentrums „Waterfront“ lockte.

Zugegeben: Der Wagen ist nicht aus Hollywood gekommen. Der Bremer Jens Gerken (46) hat seinen DeLorean DMC 12 so umgebaut, dass er dem Film-Original aus den 80ern zu 90 Prozent entsprechen soll.

„Ich hatte Fotos von der Arbeit am Film und Videos von dem restaurierten Modell“, sagt Gerken. Das Original-Filmauto würde in einem Museum in Los Angeles stehen. Aus dem Auto erklingt 50er-Jahre-Musik aus dem Film. Im Inneren befinden sich merkwürdige Apparate und auch eine Digitalanzeige, an der man das Jahr einstellen kann, in das man reisen möchte. Bunte Kabel verlaufen frei. Ja, so sieht das Werk eines verrückten Wissenschaftlers halt aus.

Hinten am Auto: Metallschläuche und eckige Metallelemente, die wie Düsenausgänge wirken. „Der Umbau ohne Planung hat 500 Stunden gedauert. Ich habe acht Jahre lang Teile gesammelt“, sagt Gerken. Fahrtüchtig ist das Auto allerdings nicht mehr. Es musste herbeitransportiert werden.

Der Oldtimer „Model A“ von Ford, mit dem Wolfgang Flick (63) aus Petershagen gekommen ist, versetzt seine Betrachter ebenfalls kurzfristig in eine andere Zeit. Das Fahrzeug von 1931 hat hinten elektrische Blinker, vorne werden manuell zwei Richtungsanzeiger aus Kunststoff ausgeklappt. Mit 52 PS erreicht der Oldtimer bis zu 105 Kilometer pro Stunde. Das sollte man aber nicht ausfahren, denn die Bremsen funktionieren mit Muskelkraft. „Man fährt so 80. Das ist wie der Ritt auf einer Kanonenkugel“, sagt Flick.

Es ist ein Kommen und Gehen von Oldtimern auf der Freifläche, vergangene Jahrzehnte der Autogeschichte leben auf. Auch Kunden des Einkaufszentrums kommen vorbei und bestaunen die alten Schätze. Thomas Burkhard, Sprecher des ADAC Weser-Ems schätzt, dass über den Tag verteilt 250 bis 350 Oldtimer dabei sind.

Darunter auch mehr 40 als Fahrzeuge, die bei der Rundfahrt „Roland-Klassik“ mitmachten und unter anderem die Region ums Zwischenahner Meer erkundeten. Nick Böttcher (21) aus Bremen war mit einem Ford Fiesta XR2i dabei. „Da war viel zu sehen“, sagt er. „Es gab auch Aufgaben. 20 Meter mussten möglichst genau in verschiedenen Zeiten gefahren werden. Bei zehn Sekunden für 20 Meter war ich auf 0,8 Sekunden dran“, sagt er.

ADAC-Weser-Ems-Oldtimertag an der „Waterfront“

Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski
Edles Blech aus vergangenen Tagen verzierte am Sonnabend die Außenflächen am Einkaufszentrum „Waterfront“ in Bremen. © Martin Kowalewski

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Der Calmont-Klettersteig an der Mosel

Der Calmont-Klettersteig an der Mosel

Meistgelesene Artikel

Überfall auf Supermarkt: Täter fesseln Frauen und flüchten mit Geld aus Tresor

Überfall auf Supermarkt: Täter fesseln Frauen und flüchten mit Geld aus Tresor

WFB sichert 3 440 Arbeitsplätze

WFB sichert 3 440 Arbeitsplätze

St.-Joseph-Stift feiert 1000. Geburt

St.-Joseph-Stift feiert 1000. Geburt

Krasser Unfall am Breitenweg: Mann überfährt Fahrräder und stirbt kurze Zeit später

Krasser Unfall am Breitenweg: Mann überfährt Fahrräder und stirbt kurze Zeit später

Kommentare