Buntes Programm beim 23. Kindertag / „Lauras Stern“ ist Stargast

Riesentrubel im Bürgerpark

+
Lothar Pohlmann (v.l., vorne), „Lauras Stern“, Eva Rhode, Erik Roßbander, das Maskottchen, Jürgen Linke (LBSV), Raimund Michels („Kinder-Oskar“ 2009). Hinten: Egbert Wilzer, Siegfried Buschatzky (beide LBSV) und Tim Großmann. ·

Bremen - Von Viviane Reineking. „Kinder stark machen“ – so lautet das Motto des 23. Bremer Kindertages im Bürgerpark am Sonntag, 2. September.

Von 11 bis 18 Uhr verwandeln sich die Grünflächen zwischen Hollerallee und Marcusbrunnen wieder in eine riesige bunte, abwechslungsreiche Spielwiese. Neben Karussells, Hüpfburgen und Geschicklichkeitsspielen gibt es zum Beispiel einen Brieftaubenstart, eine Zirkusschule, Trampoline und kindgerechte Infostände von Polizei und Feuerwehr. Dieses Jahr als Stargast mit dabei: „Lauras Stern“ aus der gleichnamigen Fernsehsendung. Von den bekannten Charakteren und der netten Verkehrspolizistin „Anna Ampelgrün“ können die jungen Besucher auf der Hauptbühne viel über die Sicherheit im Straßenverkehr lernen.

Gerade heute seien Eltern mehr gefordert denn je, ihre Kinder stark zu machen für das Leben, so die Veranstalter um Lothar Pohlmann vom Landesbetriebssportverband Bremen (LBSV), der das Großereignis gemeinsam mit dem Bürgerparkverein ausrichtet. Der Kindertag sei die „zweitgrößte Veranstaltung für Kinder in Deutschland“, so Pohlmann. Wie im vergangenen Jahr erwarten die Organisatoren über 50 000 große und kleine Besucher, Auf seinen ersten Kindertag als „Hausherr“ und Bürgerparkdirektor freut sich Tim Großmann, appellierte aber gestern bei der Vorstellung des Programms auch an die Besucher, pfleglich mit dem Grün umzugehen und keinen Müll achtlos wegzuwerfen.

Nach Janette Rauch im vorigen Jahr ist Erik Roßbander bereits der vierte Kindertagsbotschafter. Der Schauspieler und Regisseur bei der Bremer Shakespeare Company macht schon mal kräftig Werbung: „Der Kindertag ist nicht kommerziell ausgerichtet, es geht hier wirklich um die Kinder.“ Der Eintritt ist frei, die Spenden gehen zur Hälfte an das Kinderprojekt „Direkt Uganda“ sowie an „PIB – Pflegekinder in Bremen“. Nach PIB-Angaben leben in Bremen rund 600 Kinder in Pflegefamilien. Neben der Beratung und der Suche von Pflegefamilien bietet das Projekt Kurse für Pflegekinder an. „Hier können sie mit anderen Kindern, die auch zwei Familien haben, Spaß haben. Da merken sie, dass sie gar nicht so alleine sind“, sagt Sprecherin Eva Rhode. „Direkt Uganda“ ist ein Projekt des Bremer Unternehmers Hartmut Frensel, mit dessen Hilfe seit 2009 ein „Youth-Truck“ durch Uganda fährt und junge Menschen über Sexualität und Verhütung aufklärt. Weiteres Highlight des Kindertages: TV-Köchin Sarah Wiener erhält auf der Hauptbühne um 14 Uhr den „Kinder-Oskar“, weil sie sich mit ihrer Stiftung für die gesunde Ernährung von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Unterstützt werden die Organisatoren von rund 700 ehrenamtlichen Helfern.

http://www.bremer-kindertag.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Deutsche Mittelgebirge im Winterurlaubs-Check

Deutsche Mittelgebirge im Winterurlaubs-Check

Der tropische Regenwald von Tortuguero

Der tropische Regenwald von Tortuguero

So erschließen sich Ältere die digitale Welt

So erschließen sich Ältere die digitale Welt

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Meistgelesene Artikel

Immobilienfirmen im Visier: Mäurer kritisiert Anschläge scharf

Immobilienfirmen im Visier: Mäurer kritisiert Anschläge scharf

Bamf-Urteil: Asylantrag von Clan-Boss Ibrahim Miri abgelehnt - Türkei verhaftet Helfer

Bamf-Urteil: Asylantrag von Clan-Boss Ibrahim Miri abgelehnt - Türkei verhaftet Helfer

Da ist noch was zu retten: Lesumbrücke auf der A27 wird saniert

Da ist noch was zu retten: Lesumbrücke auf der A27 wird saniert

„Cold Case“: Polizei ermittelt in Mordfällen an Prostituierten aus Bremerhaven

„Cold Case“: Polizei ermittelt in Mordfällen an Prostituierten aus Bremerhaven

Kommentare