In Bremerhaven

Reparatur der Kaiserschleuse kostet 14 Millionen Euro

+
Das Außentor der Kaiserschleuse in Bremerhaven (Bremen) ist noch geschlossen.

Bremerhaven - Die Reparatur der defekten Kaiserschleuse in Bremerhaven kostet vermutlich 14 Millionen Euro. Das teilte ein Sprecher der Hafengesellschaft bremenports am Dienstag mit.

Die Schleuse musste im Herbst 2014 für die Schifffahrt gesperrt werden, nachdem Taucher eine erhebliche Abnutzung der Schienen und Schäden am Außenhaupt festgestellt hatten. Im Juni 2015 wurden ähnliche Schäden auch am Binnenhaupt entdeckt.

Die Reparaturarbeiten sind demnächst beendet, am 10. Dezember soll die Schleuse für die Schifffahrt wiedereröffnet werden.Seeschiffe können den Überseehafen in Bremerhaven wegen der Sperrung der Kaiserschleuse derzeit nur über die Nordschleuse anlaufen und verlassen.

Die Hafengesellschaft geht davon aus, dass die Arbeitsgemeinschaft der Baufirmen für die Reparaturkosten aufkommen muss, da die Gewährleistung für das Bauwerk noch bis April 2016 gilt. Die Ursache der Schäden ist noch unklar, das Ergebnis eines entsprechenden Gutachtens liegt noch nicht vor.

Mehr zum Thema:

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft

Zoo Leipzig: Tigerzwillinge in Zinkwanne getauft

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Kommentare