Bauwerk manipuliert

Reiter-Unfall: Brücke mutwillig beschädigt

+
Eine Reiterin war mit ihrem Pferd durch diese Brücke gebrochen. 

Bremerhaven - Die Holzbrücke, auf der eine Bremerhavener Reiterin (54) am Ostermontag mit ihrem Pferd eingebrochen war, ist zuvor mutwillig beschädigt worden.

Unbekannte Täter hatten das Bauwerk manipuliert, berichtete die Bremerhavener Polizei. Jetzt suchen die Ermittler Zeugen: „Zwischen dem 6. April, dem Tag der letzten Brückenbegehung durch einen Mitarbeiter des Amtes für Straßen- und Brückenbau, und dem Osterfest wurden die Befestigungsschrauben – bis auf eine Reihe – aus dem Holz gedreht und entwendet.“ 

Drei Bretter seien in Laufrichtung unbefestigt über ein Loch gelegt worden. „Das Pferd ist auf einer dieser losen Planken weggerutscht und dann durch das Loch gefallen“, so die Polizei. Wie berichtet, war die Reiterin unverletzt geblieben. Das Pferd wurde nach einer Beruhigungsspritze aus dem Graben unter der Brücke gezogen und verletzte sich nach den bisherigen Erkenntnissen leicht. 

kuz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Villa - und jeder kann dort Urlaub machen

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Villa - und jeder kann dort Urlaub machen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

Mercedes-Benz-Werk Bremen produziert achtmillionstes Auto

Mercedes-Benz-Werk Bremen produziert achtmillionstes Auto

Rotrock und Rauschebart: Betriebsversammlung der Weihnachtsmänner

Rotrock und Rauschebart: Betriebsversammlung der Weihnachtsmänner

Gewinner im Start-up-Wettbewerb „Smart Tech Trophy 2017“ gekürt

Gewinner im Start-up-Wettbewerb „Smart Tech Trophy 2017“ gekürt

Kommentare