Botanika zeigt ab Sonnabend in einer Sonderausstellung 700 Falter

Im Reich der Schmetterlinge

Tropische Schmetterlinge sind ab Sonnabend in der Botanika in Horn zu sehen. Foto: BOTANIKA/MEYER

Bremen – Das grüne Wissenschaftszentrum Botanika in Horn (Deliusweg 40) lockt ab Sonnabend, 29. Juni, wieder mit vielen Faltern, etliche davon sind richtig bunt. „Das Reich der tropischen Schmetterlinge“, so heißt die Sonderausstellung, die bis zum 22. Februar 2020 zu sehen ist.

Insgesamt 60 verschiedene Arten und rund 700 Schmetterlinge sind in der Sonderausstellung des Naturerlebniszentrums zu bewundern, sagt Sprecherin Sylvia Schuchardt. Unter den schwebenden Schönheiten fällt der Himmelsfalter mit seinen leuchtend blauen Flügeln besonders ins Auge. Der Bananenfalter dagegen ist an einer markanten Zeichnung auf der Unterseite seines Flügels zu erkennen, die an ein Eulenauge erinnert. Viele weitere Schmetterlinge mit so klingenden Namen wie Kleiner Postbote oder Königspage flattern die nächsten Monate durch das Tropenhaus der Botanika. Da kann es auch schon mal sein, dass sich Falter auf den Kopf von Besuchern verirren – ein beliebtes Fotomotiv für die Begleiter.

In der Sonderausstellung können laut Schuchardt alle Lebensphasen der auch Schuppenflügler genannten Insekten beobachtet werden: von der gefräßigen Raupe über die unscheinbare Puppe bis zum filigranen Falter. Die Schmetterlinge stammen aus Südamerika, Afrika und Asien und reisen per Post nach Bremen, so die Sprecherin. Schuchardt: „Den kleinen Puppen ist noch kaum anzusehen, dass aus ihnen einmal farbenfrohe Flugkünstler werden.“ Nach ihrer Ankunft in der Botanika schlüpfen die Schmetterlinge einige Tage später vor den Augen der Besucher. Wer das schon mal beobachtet hat, ist fasziniert. Im eigens für die zarten Wesen eingerichteten Tropenhaus flattern dann zahlreiche bunte Falter umher, finden sich zur Paarung zusammen und sorgen so für Nachwuchs. „Wer genau hinschaut, findet sogar die winzigen Eier, aus denen nach wenigen Tagen eine ganze Bande der Sorte Raupe Nimmersatt wird“, erzählt die Sprecherin. Aus diesen wiederum entstehen neue Puppen, die sich ihrerseits in Schmetterlinge verwandeln.

Die Sonderausstellung kann auch für standesamtliche Trauungen genutzt werden. Heiratswillige können sich hier das Ja-Wort inmitten von tropischen Pflanzen und umrahmt von mehreren hundert freischwebenden bunten Schmetterlingen geben.

Die Schmetterlinge sind von Sonnabend, 29. Juni, bis zum 22. Februar 2020 in der Botanika zu sehen, die Sonderausstellung ist im Eintritt enthalten.  gn

Infos unter

www.botanika-bremen.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was Krebsrisiko eigentlich bedeutet

Was Krebsrisiko eigentlich bedeutet

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister lobt Digitalstrategie

Bürgermeister lobt Digitalstrategie

Drogen, Lügen und ein geklautes Auto: Polizeikontrolle mit Überraschungen in Bremen

Drogen, Lügen und ein geklautes Auto: Polizeikontrolle mit Überraschungen in Bremen

Anders lernen

Anders lernen

„Fachkräftemangel bleibt“

„Fachkräftemangel bleibt“

Kommentare