1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

Raub in Bremen: Schwere Tritte gegen den Kopf – Opfer verliert Zahn

Erstellt:

Von: Bjarne Kommnick

Kommentare

In der Nacht zu Samstag ist es in der Bremer Innenstadt zu einer räuberischen Erpressung mit schwerer Gewalt gekommen. Dabei hat ein 21-Jähriger einen Zahn verloren.

Bremen – In Bremen ist es in der Nacht zu Samstag laut der Bremer Polizei zu einer räuberischen Erpressung mit schwerer Körperverletzung gekommen. Ein 21-jähriger Mann habe dabei einen Zahn verloren. Die beiden Täter im Alter von 19 und 21 Jahren seien demnach in der Bremer Altstadt auf zwei andere Männer im Alter von 21 und 22 Jahren zugegangen und hätten die beiden aufgefordert, ihre Taschen zu leeren und ihnen den Inhalt auszuhändigen.

StadtBremen
Bevölkerung569.352
Fläche326,7 km²
BürgermeisterAndreas Bovenschulte

Raub in Bremen: Schwere Tritte gegen den Kopf

Laut Polizei Bremen hätten die beiden Täter den Opfern der Gewalttat dabei jedoch keine Zeit gegeben, um deren Aufforderung nachzukommen. Die beiden Täter hätten ohne zu zögern auf die beiden Männer eingeschlagen und eingetreten. Dabei sollen die Täter auch mit schweren Tritten gegen den Kopf gearbeitet haben. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, „dass jeder Tritt gegen den Kopf eines Menschen tödlich sein könnte“.

Mutmaßlicher Mörder festgenommen.
Nach einem schweren Raub hat die Polizei Bremen zwei Männer festgenommen. © dpa/Patrick Pleul

21-Jähriger wird bei Raub in Bremen schwer verletzt: Täter flüchten ohne Beute

Anschließen seien die Täter ohne Beute weggelaufen, doch die Flucht sei nur von kurzer Dauer gewesen. Beamtinnen und Beamte der Polizei hätten die beiden nur wenig später festnehmen können. Auch bei den beiden Angreifern konnten demnach leichte Verletzungen festgestellt werden. Auf eine ärztliche Behandlung haben die Angreifer laut Polizei verzichtet.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Die Polizei Bremen ermittle nun aufgrund räuberischer Erpressung gegen die 19- und 21-jährigen Täter. Lesen Sie auch: Ebenfalls in dieser Woche hatte ein Mann mit einer Pistole am Bremer Hauptbahnhof einen Einsatz der Polizei ausgelöst. Auf der A1 kam es am Mittwoch aufgrund eines schweren Unfalls zu einer Vollsperrung. *kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare