10.000 Euro Schaden

Randale in Flüchtlingsunterkunft

Bremen - In einer Flüchtlingsunterkunft in Burglesum nahmen in der Nacht zu Dienstag etwa zehn bis 15 Bewohner das Mobiliar auseinander und richteten dabei einen Schaden von knapp 10.000 Euro an. Verletzt wurde niemand. Als Grund für die Aktion wurden die Verhältnisse in der Turnhalle genannt.

Der Polizei wurde gegen 23.50 Uhr eine größere Auseinandersetzung in der Flüchtlingsunterkunft in der Alwin-Lonke-Straße gemeldet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatte sich die Situation bereits weitestgehend beruhigt. Vorher hatten laut Polizeiangaben mehrere Bewohner in der Turnhalle diverse Holzwände der Raumabtrennungen zerstört sowie Tische und Bänke umgeworfen. Als Gründe wurden Unzufriedenheit mit der Unterkunft, dem Sicherheitspersonal und Ruhestörungen durch andere Bewohner angegeben.

Die Einsatzkräfte konnten zehn Verdächtige, zwischen 16 und 19 Jahre alt, ermitteln und mit zur Wache nehmen. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder den Betreuern übergeben. Es wurden Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und illegaler Einreise eingeleitet.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Mann schlägt Fahrgast mit Bierflasche ins Gesicht 

Mann schlägt Fahrgast mit Bierflasche ins Gesicht 

Kommentare