Gericht verhandelt Schüsse auf Rocker

Bremen: Rache für nicht bezahlte Drogen?

Der Angeklagte und seine zwei Verteidiger im Gerichtssaal.
+
Tatmotiv Rache? Der Angeklagte hat womöglich auf einen Kontrahenten geschossen, weil dieser seine Drogenschulden nicht beglichen hat? Diese Theorie ergaben Ermittlungen der Polizei. Mit im Bild: die Verteidiger Jörg Hübel und Stephan Weinert (r.).

Um Schüsse aus einem fahrenden Auto auf einen Mann aus dem Rocker-Milieu geht es am Landgericht Bremen. Der Angeklagte landete als „Beifang“ im Netz der Fahnder.

Bremen – Vieles war über den versuchten Mord an einem Mann aus dem Rocker-Milieu im August 2020 in Huchting bislang nicht bekannt – am Mittwoch lieferte der Hauptermittler dem Bremer Landgericht neue Erkenntnisse. Neben Hintergründen zur Tat präsentierte der Zeuge ein Motiv für die Schüsse: Rache für nicht bezahlte Drogen.

Fünf Patronenhülsen, verschiedene Zeugenaussagen und ein Schwerverletzter, der bis heute schweigt – mehr hatte der 54-jährige Beamte anfangs nicht. Nach monatelanger Recherche konnte der mutmaßliche Schütze vom 11. August rund einen Monat später festgenommen werden. Jedoch eher als „Zufallsfund“, denn bei der groß angelegten Razzia Mitte September ging es den Fahndern vorrangig um Drogen- und Waffenschmuggler. Den 34  Jahre alten Angeklagten, der aus einem Auto heraus auf seinen Kontrahenten geschossen haben soll, nahmen die Ermittler eher als Beifang fest.

Zunächst gingen bei der Polizei verschiedene anonyme Hinweise ein, in denen der Angeklagte als Schütze benannt worden ist. Kurz darauf erhielten die Ermittler weitere Informationen – und diese lieferten ein mögliches das Motiv für die Tat. So soll eine Person aus dem Rocker-Milieu im Vorfeld der Schüsse drei Kilo Kokain im Wert von etwa 100 000 Euro vom Halbbruder des Angeklagten gekauft, jedoch nicht bezahlt haben. Das Opfer, laut Zeuge „langjähriger Anwärter“ der „Hells Angels“, sei bei dem Deal als „Handlanger“ aufgetreten und habe das Geschäft bewacht. In einer E-Mail eines weiteren Hinweisgebers war die Rede davon, dass „eine Seite abgezogen“ worden sein soll. „Jetzt folgt wohl die Rache“, so der Verfasser.

Zufallsfund der Drogenfahnder

Da weder Funkzellenabfragen noch die Analyse von Datenträgern, Videobildern und Blitzern sowie der Einsatz von Spürhunden verwertbare Ergebnisse lieferten, musste sich der Chefermittler auf das beschränken, was er vorliegen hatte. Doch dann kam die Sache über ganz andere Wege ins Rollen: Seit Monaten werten Behörden Krypto-Handys aus, verschlüsselte Telefone, über die Kriminelle jahrelang ihre Geschäfte abgewickelt haben sollen. Unter den Abgehörten waren damals auch Ali S. und Fuat B., die sich mit drei weiteren Männern aktuell wegen Drogenhandels im großen Stil vor dem Landgericht Bremen verantworten müssen (wir berichteten). Ali S. ist laut Ermittler nicht nur ein Halbbruder des in diesem Fall Angeklagten, sondern soll zum Zeitpunkt der Schüsse zusammen mit Fuat B. in einem Auto hinter dem Angeklagten und dem mutmaßlichen Opfer gefahren sein.

Während die Ermittler, ohne dass S. und B. es ahnten, ihre Telefonate abhörten, sollen im Hintergrund Schüsse zu hören gewesen sein. „Die haben Waffe“, habe demnach einer der Insassen gerufen. Danach seien Wortfetzen, wie „bleib’ dran“ und „such’ das Auto“ zu vernehmen gewesen sein. In weiter abgehörten Gesprächen sei zudem die Rede davon gewesen, dass es einen wechselseitigen Schusswechsel zwischen Angeklagtem und Opfer gegeben habe – und diese Theorie sei für den Ermittler „aufgrund des Spurenbildes durchaus vorstellbar“.

Fortsetzung am 7. April

Wie weit das den Angeklagten womöglich entlastet, werden die weiteren Prozesstage zeigen. Die Verhandlung soll am Mittwoch, 7. April, fortgesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Meistgelesene Artikel

Stromschlag tötet Mann in Bremen: Polizei prüft mögliche Ursache

Stromschlag tötet Mann in Bremen: Polizei prüft mögliche Ursache

Stromschlag tötet Mann in Bremen: Polizei prüft mögliche Ursache
Lebensretter auf vier Pfoten

Lebensretter auf vier Pfoten

Lebensretter auf vier Pfoten
Bremen: Spurensuche nach tödlichem Stromschlag

Bremen: Spurensuche nach tödlichem Stromschlag

Bremen: Spurensuche nach tödlichem Stromschlag
Ausgangssperre: Bremerhavener müssen zu Hause bleiben – erste Nacht friedlich

Ausgangssperre: Bremerhavener müssen zu Hause bleiben – erste Nacht friedlich

Ausgangssperre: Bremerhavener müssen zu Hause bleiben – erste Nacht friedlich

Kommentare