Acht Personen vorläufig festgenommen

Prügelei und Warnschuss vor Bremer Polizeirevier

Bremen - Die Polizei beendete am Montagnachmittag eine Prügelei vor dem Polizeirevier Walle. Ein Beamter wurde leicht verletzt. Die Beteiligten waren unter anderem mit Holzlatten aufeinander losgegangen. Es fiel auch ein Warnschuss. Insgesamt wurden acht Personen vorläufig festgenommen.

Zuvor war es laut Polizeiangaben zu einer körperlichen Auseinandersetzung vor einem Imbiss in der Waller Heerstraße in der Nähe des Reviers gekommen. Mehrere Männer schlugen und traten mit Holzlatten und Stühlen bewaffnet aufeinander ein. Polizisten eilten sofort von der Wache dazu und schritten ein. Dabei wurde ein Polizist von einem Stuhl am Kopf getroffen und leicht verletzt. Die Beamten nahmen vier Beteiligte im Alter von 32 bis 50 Jahren vorläufig fest. Nach Entlassung des 50-Jährigen eskalierte der Streit erneut -ihm lauerte beim verlassen des Reviers eine etwa 20-köpfige Personengruppe auf der anderen Straßenseite auf.

Nach lauter verbaler Auseinandersetzung lösten sich fünf bis sechs Personen aus der Gruppe, rannten in Richtung des 50-Jährigen und schlugen gemeinsam auf den mittlerweile am Boden liegenden Mann ein. Die hinzugeeilten Beamten griffen ein, ein Polizist gab einen Warnschuss in die Luft ab. Daraufhin flüchteten die Täter in alle Richtungen. Vier Tatverdächtige im Alter von 22 bis 48 Jahren, die sich in eine Spielhalle geflüchtet hatten, konnten im Anschluss dort gestellt und vorläufig festgenommen werden.

Nach ersten Ermittlungen kannten sich vermutlich alle Beteiligten untereinander, ein Streit war eskaliert. Der Grund für die Streitigkeiten ist noch unklar. Alle Personen sind polizeilich bereits in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Verdener Weihnachtszauber

Verdener Weihnachtszauber

Meistgelesene Artikel

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Dreimal Bewährung, einmal Haft

Dreimal Bewährung, einmal Haft

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Kommentare