Vorfall vor 25 Jahren

Mordfall ohne Leiche - Prozess beginnt in Bremen

Bremen - Ein 58-Jähriger muss sich 25 Jahre nach dem Verschwinden seiner Lebensgefährtin in einem ungewöhnlichen Kriminalfall vor dem Landgericht Bremen verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, die Frau im Juni 1993 getötet und an einem unbekannten Ort verborgen zu haben. Von der Leiche fehlt bis heute jede Spur. Er habe die Frau umgebracht, weil sie sich von ihm getrennt habe und zusammen mit dem kleinen Sohn habe ausziehen wollen, sagte der Staatsanwalt am Montag bei der Anklageverlesung. 

Der Angeklagte wies die Vorwürfe zurück. „Ich bin unschuldig.“ Mehr wollte er nicht dazu sagen. Die Kammer lud für den ersten Prozesstag den Vater und den Sohn des Angeklagten als Zeugen. Sie hat bis Ende September 14 weitere Verhandlungstage angesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Unfall mit vier Verletzten auf B440

Unfall mit vier Verletzten auf B440

Wrestling mit Johnny Tiger in Wittorf

Wrestling mit Johnny Tiger in Wittorf

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Protest gegen Migranten in mexikanischer Grenzstadt Tijuana

Protest gegen Migranten in mexikanischer Grenzstadt Tijuana

Meistgelesene Artikel

Staatsanwalt fordert im „Mordfall ohne Leiche“ Freispruch für den Angeklagten

Staatsanwalt fordert im „Mordfall ohne Leiche“ Freispruch für den Angeklagten

„Bremen zeigt Gesicht“: 5.000 Menschen demonstrieren für offene Gesellschaft

„Bremen zeigt Gesicht“: 5.000 Menschen demonstrieren für offene Gesellschaft

Polizei geht gegen Drogen- und Straßenkriminalität vor

Polizei geht gegen Drogen- und Straßenkriminalität vor

Supermarkt-Räuber bedroht Mitarbeiter mit Messer

Supermarkt-Räuber bedroht Mitarbeiter mit Messer

Kommentare