In der Martini-Kirche

Protest und Polizeischutz: Olaf Latzel predigt wieder

Demonstranten vor der Martini-Kirche protestieren gegen Ausgrenzung.
+
Demonstranten vor der Martini-Kirche protestieren gegen Ausgrenzung.

Bremen – Unter Protesten und mit Polizeischutz hat der umstrittene Bremer Pastor Olaf Latzel nach Ende einer vorläufigen Dienstenthebung am Sonntag in der Kirche seiner St.-Martini-Gemeinde wieder gepredigt.

Vor der Kirche hielt eine kleine Gruppe von Demonstranten Plakate mit Texten wie „Homophobie ist heilbar – Gott sei Dank“, „Holy Shit“ und „Hört auf, mein Buch so wörtlich zu nehmen. Gott“ den Kirchgängern entgegen. Man stehe hier, um gegen Ausgrenzung und Diskriminierung das Wort zu ergreifen, sagte ein Demonstrant.

Das Amtsgericht Bremen hatte den konservativen evangelischen Theologen Latzel im November wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe verurteilt, wogegen der 53-Jährige Berufung einlegte. Das Urteil, das für bundesweite Schlagzeilen sorgte, ist noch nicht rechtskräftig. Die Kirchenleitung hatte ihn wegen der Gerichtsentscheidung trotzdem vorläufig des Dienstes enthoben. Ein Kirchengericht empfahl im März allerdings „dringend“, mit dem Pastor einen Vergleich zu schließen. Und der folgte (wir berichteten). Nun darf Latzel wieder als Seelsorger in seiner Gemeinde arbeiten. Ein kirchliches Disziplinarverfahren ruht.

Zum Vergleich zwischen Kirchenleitung, Gemeinde und Pastor gehört auch, dass sich Latzel bei denen entschuldigt, die er mit seinen Äußerungen zu Homosexualität diskreditiert hat. Außerdem hat er zugesagt, sich künftig in seiner Wortwahl zu mäßigen.

Unter Protesten und mit Polizeischutz hat Pastor Olaf Latzel am Sonntag wieder gepredigt.

Nach Auffassung des Amtsgerichtes hatte der Theologe in einem Eheseminar im Oktober 2019 zum Hass gegen Homosexuelle aufgestachelt. Im Verlauf des Seminars warnte er unter anderem, Homosexualität sei eine „Degenerationsform von Gesellschaft“ und „Überall laufen die Verbrecher rum vom Christopher Street Day“.

In jüngster Vergangenheit haben immer wieder bislang Unbekannte die historische Bremer St.-Martini-Kirche großflächig mit Farbe beschmiert und damit einen Schaden angerichtet, der in die Zehntausende geht. Zudem wurde das Auto des Pastors zerkratzt. Latzel wurde auch persönlich bedroht. Die Polizei ermittelt.  epd

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Meistgelesene Artikel

Messerattacke in Bremen: Mann sticht Frau in der Innenstadt nieder

Messerattacke in Bremen: Mann sticht Frau in der Innenstadt nieder

Messerattacke in Bremen: Mann sticht Frau in der Innenstadt nieder
Hundewelpen: Illegaler Tierverkauf – Polizei Bremen befreit Tiere

Hundewelpen: Illegaler Tierverkauf – Polizei Bremen befreit Tiere

Hundewelpen: Illegaler Tierverkauf – Polizei Bremen befreit Tiere
Nach üblen Drohungen: Werder-Stadionsprecher Zeigler will Reißleine ziehen

Nach üblen Drohungen: Werder-Stadionsprecher Zeigler will Reißleine ziehen

Nach üblen Drohungen: Werder-Stadionsprecher Zeigler will Reißleine ziehen
Familie in Bremen brutal getötet: Vater soll Täter sein – Stress als Auslöser?

Familie in Bremen brutal getötet: Vater soll Täter sein – Stress als Auslöser?

Familie in Bremen brutal getötet: Vater soll Täter sein – Stress als Auslöser?

Kommentare