Premiere: Gesundheitsmesse „My Life“ in Halle 7 auf der Bürgerweide

Lust auf Vorbeugung

+
Die Oldenburger Medizinstudenten Leona Katharin Buschmann und Caj Torben Petermann gehören zum Team der „Teddysprechstunde“.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. „Wir wollen Lust darauf machen, sich mit Gesundheit und Vorbeugung zu beschäftigen“, sagt Andrea Rohde, Bereichsleiterin Fachmessen bei der Messe Bremen. Diese Lust soll im Rahmen einer Premiere aufkommen – bei der ersten Ausgabe der Gesundheitsmesse „My Life“ in Halle 7 auf der Bürgerweide. Sie dauert von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. Mai.

100 Vorträge, Mitmachaktionen und Gesundheitschecks stehen an diesen drei Tagen auf dem Programm. Fachleute, so die Ankündigung, testen Kraft und Fitness, Blutzuckerspiegel und Hörvermögen. Messebesucher können Qigong und Pilates ausprobieren, Rücken- und Gehtraining. Und so weiter, und so fort. Die Vorträge und Expertenrunden im Rahmen der „My Life“ kreisen um Themen wie Burnout und Folgekrankheiten von Diabetes, Rezeptideen für gesunde Snacks und richtiges Impfverhalten. 66 Aussteller sind in Halle 7 dabei.

Es gehe darum, „Wege zu zeigen, wie man mit wenig Aufwand viel für seine Gesundheit tun kann“, sagt Rohde. Und fügt an: „Menschen werden immer älter. Gesundheitsförderung und Vorsorge werden darum stetig dringlicher. Mit der ‚My Life‘ machen wir nun ein breitgefächertes Angebot zu diesem wichtigen Thema.“

Wie viele Besucher erwartet die Messe Bremen dazu? Rohde hält sich bedeckt, will keine Zahl nennen. Die „My Life“ richte sich an Menschen im Alter von etwa 30 bis etwa 70 Jahren, an chronisch Kranke ebenso wie an (wieder) Gesunde. Breit gefächert ist also auch die Zielgruppe. Motto: „Gesund sein, bleiben oder wieder werden. Mit Krankheiten leben. Entspannungs- und Bewegungsangebote entdecken.“

Jedes Jahr soll die neue Messe ein Schwerpunktthema im Bereich chronische Krankheiten haben. In diesem Jahr geht es um Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Im nächsten Jahr soll das Thema „Allergien“ folgen, hieß es gestern.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen „sind bei uns Todesursache Nummer Eins“, sagt Rohde. Dr. Manju Guha, Ärztliche Direktorin der Reha-Klinik am Sendesaal, ist Präsidentin der – Achtung, sehr langer Name – Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen. Drei Hauptrisikofaktoren für einen Herzinfarkt sind ihr zufolge Rauchen, die Zuckerkrankheit – und vor allem: Bewegungsmangel.

Auch das Rote Kreuz (DRK) ist auf der „My Life“ dabei. „Schwerpunkte der Aktivitäten sind der Umgang mit Defibrillatoren für Laienhelfer und die Angebote der neuen Erste-Hilfe-Lehrgänge“, sagt der Bremer DRK-Sprecher Lübbo Roewer. Bei der Messeeröffnung übergibt Werder-Ehrenspielführer und Rotkreuz-Botschafter Frank Baumann Gesundheitssenator Hermann Schulte-Sasse (parteilos) drei Defibrillatoren für öffentliche Räume. Gedacht sind sie für den Marktplatz, den Findorff-Markt und die Airportstadt.

Sprechstunde für

Teddybären

Nicht um Herz-Kreislauf-Krankheiten, sondern um Beschwerden ganz anderer Art geht es bei der „My Life“ am Sonntag in der Zeit von 11 bis 15 Uhr. Dann nämlich kommt – für die ganz jungen Messebesucher – die „Teddysprechstunde“, die von Oldenburger Medizinstudenten organisiert wird. „Das Angebot richtet sich an Kinder im Kindergartenalter“, sagt die Studentin Leona Katharin Buschmann.

Das Konzept stammt aus Skandinavien, seit Herbst 2014 gibt es das Angebot auch in Oldenburg. Ziel ist es, den Kleinen – nicht den Teddys und Kuscheltieren – Ängste vor Arzt- und Krankenhausbesuchen zu nehmen. Zudem soll das Projekt den Kindern „Wissen über den Körper vermitteln“, sagt Student Caj Torben Petermann. Kinder dürfen ihre Puppen abhorchen und einem Anatomie-Teddy bei einer OP in den Bauch schauen. „Nach dem Röntgen finden wir dann eine Lösung für die kleinen Lieblinge“, sagt Buschmann. Medizin kommt aus der „Teddyapotheke“ – dazu gehören „Lach-wieder-Lollis“ und „Aua-weg-Zepam“.

Die „My Life“ ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt: regulär neun Euro.

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Unfall auf A1: Frau verliert Kontrolle

Unfall auf A1: Frau verliert Kontrolle

Kommentare