Präsident und Nierentisch

Karstadt seit 115 Jahren in Bremen

+
Karstadt-Werbung aus der Zeit des sogenannten Wirtschaftswunders – jetzt in der Bremer Ausstellung zu sehen.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Zeitreise. Reise in eine Zeit, in der es ganz selbstverständlich war, „in die Stadt“ – gemeint war: die Innenstadt – zu fahren, um eine Reihe von Besorgungen zu machen. Reise in eine Welt, die von Worten wie „Online-Handel“ nie etwas gehört hat, weil der Online-Handel noch längst nicht erfunden war.

Die vielfach beschworene „gute alte Zeit“, sie kommt dieser Tage bei Karstadt in der Bremer Innenstadt ganz groß raus. Das Kaufhaus präsentiert Nostalgie pur. Beispiel: Prospekte mit Nierentischen und Sesseln in Bonfarben, dazu Teppich mit Mustern, die der abstrakten Kunst entlehnt worden sind. Aus Zeiten, in denen noch mit Sprüchen wie diesen geworben wurde: „Ein schönes Heim bewahrt das Glück“. Und das bei diesen Farben!

Die Nostalgie bei Karstadt hat einen Anlass – „seit 115 Jahren gibt es Karstadt in Bremen“, so Filialgeschäftsführerin Eleonore Jennes. Und zu diesem Jahrestag gibt es eine Ausstellung mit Exponaten aus der Bremer Karstadt-Historie – bis hin zur kleinen Miniatur-Straßenbahn mit dem Schriftzug des Kaufhauses.

Prominenter Besuch wird ebenfalls erwartet. Bürgerschaftspräsident Christian Weber spricht am Sonnabend, 28. Oktober, um 11.30 Uhr „auf der Eventfläche in der vierten Etage“, wie es heißt.

Kaufhaus spielt besondere Rolle

Das Kaufhaus hat für die Bremer Innenstadt stets eine besondere Rolle gespielt – so ist das Bauwerk jetzt auch einer der Fixpunkte in den aktuellen Diskussionen um eine grundlegende Neugestaltung der City.

Karstadt Bremen saß aber nicht immer genau an dieser Stelle. Vor 115 Jahren, im Oktober 1902, öffnete das Warenhausunternehmen in Bremen seine 25. Filiale. Und der erste Standort, so Jennes, war „in etwa auf der Fläche des heutigen Karstadt-Sporthauses“ an der Sögestraße. Der Umzug in den deutlich größeren Neubau an der Obernstraße, dessen Gestaltung sich an der zeitgenössischen US-Architektur orientierte, kam dann 1932.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beck fordert mehr Geld für Opfer vom Breitscheidplatz

Beck fordert mehr Geld für Opfer vom Breitscheidplatz

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

So werden Maronen im Backofen zubereitet

So werden Maronen im Backofen zubereitet

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Meistgelesene Artikel

Grünkohl als Öl und Praline

Grünkohl als Öl und Praline

Bremer Borgward-Areal: Kauf verzögert sich

Bremer Borgward-Areal: Kauf verzögert sich

Bremen: Auftakt in Drogenprozess gegen vier Männer

Bremen: Auftakt in Drogenprozess gegen vier Männer

„Harms am Wall“: Zeitpunkt für Abriss völlig offen

„Harms am Wall“: Zeitpunkt für Abriss völlig offen

Kommentare