1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

Bremen: Power-Wochenende für „Zollhausboys“

Erstellt:

Von: Jörg Esser

Kommentare

Pago Balke präsentiert die neue CD-Edition der „Zollhausboys“.
Gesamtausgabe: Pago Balke präsentiert die neue CD-Edition der „Zollhausboys“ mit 46 Songs auf drei CDs. © Esser

Drei syrische Neubürger und Kabarettist Pago Balke sind der Kern der „Zollhausboys“. Die Gruppe spielt drei Live-Programme. Und hat jetzt eine CD-Edition herausgebracht.

Bremen – Auf die „Zollhausboys“ wartet ein echtes Bremer Powerwochenende – mit vier Auftritten an drei Tagen. Und einigen Extras. Zur Vorstellung von „Zollhausboys  3“ am Freitagabend (10. Juni, 20 Uhr) im Kulturzentrum Schlachthof (Findorffstraße 51) haben sich ein NDR-Fernsehteam und der Deutschlandfunk angesagt. Der NDR dreht für seine Vorabendsendung „DAS!“ (die mit dem roten Sofa), und der Deutschlandfunk produziert für seine Serie „Querköpfe“ ein einstündiges Porträt von den „Zollhausboys“, erzählt der in Riede lebende Kabarettist und „Zollhaus“-Senior Pago Balke im Gespräch mit unserer Zeitung.

Die „Zollhausboys“ sind die drei syrischen Neubürger Ismaeel Foustok, Azad Kour und Shvan Sheiko, die Berliner Sängerin und Pianistin Selin Demirkan, der Musiker Thomas Krizsan und eben der „Bremer Haus- und Hofkabarettist“ Pago Balke. Die Gruppe hat mittlerweile drei jeweils zweistündige Programme rund um die Themen Flucht, Integration und Ankommen in Deutschland auf die Beine gestellt und tourt damit durch Bremen, durchs weite Umland und ganz Deutschland. So geht es im Herbst in den Süden, bis nach Freiburg. „Die ,Zollhausboys’ sind eine Erfolgsgeschichte“, sagt Initiator Balke.

Vier Live-Auftritte in drei Tagen

An diesem Wochenende hat sich vor allem wegen coronabedingter Spielpausen „einiges zusammengeschoben“, fährt er fort. Das Resultat sei ein „ultimatives ,Zollhausboys’-Heimspiel-Wochenende“. Die Musiker präsentieren ihr drittes Live-Programm nicht nur am Freitag im Schlachthof, sondern auch am Sonnabend, 11. Juni, um 20 Uhr im Alten Pumpwerk in Findorff (Salzburger Straße 12) sowie am Sonntag, 12. Juni, zunächst ab 11.30 Uhr open air im Garten des Focke-Museums in Schwachhausen und schließlich um 20 Uhr im Kulturzentrum Lagerhaus an der Schildstraße im Viertel. Restkarten gibt an der jeweiligen Tages- oder Abendkasse.

In „Zollhausboys 3“ (das im Oktober 2021, als Corona eine kurze Pause machte, Premiere im Goethetheater feierte) sei das Themenspektrum noch etwas erweitert worden, sagt Balke. So gibt es Songs zu Klimawandel und Rechtsextremismus. Hinzu kommen unter anderem eine Hymne auf das „kleine, klamme und sympathische“ Bremen mit ironischen Seitenhieben („Brem bleib Brem“) und eine satirische Traumreise („Der Deutsche in mir“), in der ein syrischer Neubürger sich in kariertem Hemd „Bier wie ein Stier“ trinken und ein üppiges Konvolut an unsinnigen Versicherungen abschließen sieht.

Gesamtausgabe erscheint als CD-Dreierpack

„Ganz frisch auf dem Bremer Markt“ ist laut Balke „unsere Gesamtausgabe“, eine CD-Edition mit drei CDs und 46 Songs aus den drei Live-Programmen der „Zollhausboys“. Der Dreierpack kostet 22 Euro und kann auf der Homepage des Ensembles unter „www.zollhausboys.de“ bestellt werden.

Auch interessant

Kommentare