Täter schleicht im Bürogebäude rum

Polizeihund Brisko stellt Einbrecher in der Vahr

Bremen - Polizeihund Brisko hat am Dienstagabend einen Einbrecher gestellt. Der 28-jährige Täter schlich in einem Bürogebäude in der Kurfürstenallee herum.

Gegen 22.30 Uhr meldete ein Zeuge über den Notruf der Polizei, dass er in einem Bürogebäude in der Kurfürstenallee den Schein einer Taschenlampe sehen kann. Das kam ihm laut Polizeiangaben verdächtig vor. Die schnell eintreffenden Einsatzkräfte umstellten das Haus und konnten den Einbrecher durch die Fenster dabei beobachten, wie er durch die verschiedenen Stockwerke lief. 

Es schien so, als wollte er nach einem Versteck suchen. Verstecken wäre in dem Fall sowieso zwecklos gewesen, denn Polizeihund Brisko erschien mit seinem Führer ebenfalls am Einsatzort und machte den 28-Jährigen schließlich im Treppenaufgang zum ersten Obergeschoss aus. 

Der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen. Nach ersten Ermittlungen hatte der Einbrecher mit einem Stein eine Fensterscheibe eingeschmissen und sich so Zutritt zum Haus verschafft. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Mülldeponie im Bremer Blockland brennt

Mülldeponie im Bremer Blockland brennt

Clan bedroht Schulmitarbeiter in Huchting

Clan bedroht Schulmitarbeiter in Huchting

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Das Kapitel „Bistro Brazil“ endet - legendäre „Absturzkneipe“ macht dicht

Das Kapitel „Bistro Brazil“ endet - legendäre „Absturzkneipe“ macht dicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.