Herrenlose Tüte gefunden

Wilhelm-Kaisen-Brücke: Sperrung aufgehoben

+
Wilhelm-Kaisen-Brücke in Bremen

Bremen - Aufgrund eines Polizeieinsatzes ist die Wilhelm-Kaisen-Brücke in Bremen am Mittwochmittag gesperrt worden. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sind vor Ort. Grund dafür ist der Fund einer herrenlose Tasche, wie ein Polizeisprecher bestätigte. Der Inhalt stellte sich als harmlos heraus.

Mitarbeiter der BSAG hatten die verdächtige Tüte gegen 11.30 Uhr an der Haltestelle Wilhelm-Kaisen-Brücke entdeckt, hieß es später in einer Mitteillung der Polizei. Sofort wurde die Polizei alarmiert, die den Bereich absperrte. Entschärfer wurden gerufen und prüften die gefundene Tüte und deren Inhalt. Es stellte sich heraus, dass sich es sich dabei um Teile eines Grills handelte.

Rund um die Brücke staute sich der Verkehr. Ortskundige Fahrer sollten diesen Bereich weiträumig umfahren.

Die Sperrung der Brücke ist mittlerweile aufgehoben. Betroffen war die Wilhelm-Kaisen-Brücke in beiden Richtungen in Höhe der Straße Herrlichkeit aus Richtung Neustadt und in Höhe Tiefer aus Richtung Innenstadt. Anwohner im unmittelbaren Bereich durften ihre Wohnungen während der Sperrung nicht verlassen. Der Schiffsverkehr war nicht beeinträchtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

De fofftig Penns und Flowin Immo treten bei der Breminale auf

De fofftig Penns und Flowin Immo treten bei der Breminale auf

Drei Gymnasiasten entwickeln Verfahren, um Weltraumschrott zu recyceln

Drei Gymnasiasten entwickeln Verfahren, um Weltraumschrott zu recyceln

Eiskoloss bewegt sich kaum

Eiskoloss bewegt sich kaum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.