Dem Hund nachgelaufen

Zehnjähriger verletzt sich bei Unfall in Bremen schwer

Bremen - Ein zehn Jahre altes Kind ist bei einem Verkehrsunfall in Bremen schwer verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich am Donnerstagabend auf der Hammersbecker Straße, teilt die Polizei mit.

Der Junge lief vor das Auto einer 21-Jährigen und verletzte sich durch den Aufprall schwer. Er kann zur weiteren Behandlung in ein Bremer Krankenhaus.

Der Zehnjährige führte gemeinsam mit seiner Schwester den Hund der Familie aus, als sie die Hammersbecker Straße überqueren wollten. Eine 21 Jahre alte Mercedes-Fahrerin fuhr zeitgleich auf der Straße in Richtung Blumenthal. 

Zweistündige Straßensperrung

Mehrere Zeugen sagten aus, dass der Hund auf die Fahrbahn lief, das Kind zunächst wartete, ihm dann aber folgte. Die junge Frau konnte den Zusammenprall nicht mehr verhindern. Der Junge wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Während der Unfallaufnahme musste die Straße für zwei Stunden gesperrt werden. Hierdurch kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Rubriklistenbild: © kom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Projektwochen „Vom Korn zum Brot“ an der Grundschule Dörverden

Projektwochen „Vom Korn zum Brot“ an der Grundschule Dörverden

Korea-Gipfel: Moon sucht Durchbruch in Atomstreit

Korea-Gipfel: Moon sucht Durchbruch in Atomstreit

Waldjugendspiele im Stadtwald Verden - Tag 1

Waldjugendspiele im Stadtwald Verden - Tag 1

Apple iPhone XS und iPhone XS Max im Test

Apple iPhone XS und iPhone XS Max im Test

Meistgelesene Artikel

„Ein Inferno“: Feuerwehr bilanziert Lürssen-Großbrand

„Ein Inferno“: Feuerwehr bilanziert Lürssen-Großbrand

Bremer findet drei Goldbarren und geht zum Fundbüro

Bremer findet drei Goldbarren und geht zum Fundbüro

Nach Raub im Getränkemarkt: Polizei fahndet nach drei Männern und einer Frau

Nach Raub im Getränkemarkt: Polizei fahndet nach drei Männern und einer Frau

Nachlöscharbeiten in der Lürssen-Werft laufen - Brandwache geplant

Nachlöscharbeiten in der Lürssen-Werft laufen - Brandwache geplant

Kommentare