Vermehrt Handy-Diebstähle an Haltestellen

Bremen - An Bus- und Straßenbahnhaltestellen kommt es zur Zeit vermehrt zu Handy-Diebstählen. Die Polizei warnt vor den Maschen der Täter.

Die unbekannten Täter schlagen genau dann zu, wenn wartende Fahrgäste an Haltestellen ihr Handy in die Hand nehmen. Sie entreißen das Smartphone und sind schon über alle Berge, bevor ihre Opfer überhaupt realisieren, was passiert ist. Häufig sind Frauen von dem Handy-Klau betroffen. Ein Trick dabei ist die Frage nach der Uhrzeit: Die Angesprochenen holen daraufhin ihr Smartphone aus der Tasche, das sofort von dem Fremden gegriffen wird.

Damit Ihnen das nicht passiert:

Behalten Sie aufmerksam die Umgebung im Blick. Sollte man Opfer einer Straftat geworden sein, sofort um Hilfe rufen, andere auf sich aufmerksam machen und sofort den Polizei-Notruf 110 wählen.

In jedem Fall eine Ortungssoftware installieren, eine individuelle Tastatursperre einrichten und die Gerätedaten wie Marke und Typ und insbesondere die IMEI-Nummer notieren. Durch die Eingabe *#06# zeigt das Smartphone die Geräte-Nummer an. Dadurch wird eine Gerätefahndung ermöglicht.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Meistgelesene Artikel

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Kommentare