Gleicher Ort, andere Schlägerei

Polizei sucht Zeugen: Erneut Prügelei in Vegesack Bremen

Bremen - Erneut haben sich in der Friedrich-Klippert-Straße in Vegesack Männer geprügelt, diesmal allerdings „nur“ drei und nicht 40, wie am Sonntag (wir berichteten).

Nach Polizeiangaben schlugen am Montagabend gegen 21 Uhr vor einer Gaststätte „mindestens drei Männer“ aufeinander ein. Die Prügelei soll nicht im Zusammenhang mit der Schlägerei von etwa 40 Männern unterschiedlicher Nationalität am Sonntag stehen, betonte gestern ein Polizeisprecher. Seinen Angaben zufolge prügelten sich vor dem Lokal zwei Brüder, 21 und 26 Jahre alt, mit einem 48 Jahre alten Mann. Dabei sollen auch Schlagstöcke eingesetzt worden sein. 

Alle drei Männer trugen Verletzungen davon und mussten in Krankenhäuser behandelt werden, sagte der Sprecher weiter. Die Einsatzkräfte erteilten den Beteiligten sogenannte Gefährderansprachen und Platzverweise. Zudem kontrollierten die Polizisten diverse Personen und Fahrzeuge. Ermittelt wird wegen wechselseitiger gefährlicher Körperverletzung. Die Ursache der Auseinandersetzung ist noch unklar, so der Sprecher. Er hofft auf Hinweise von Zeugen, da etliche Schaulustige die Schlägerei beobachtet haben. Hinweise an die Kripo unter Telefon 0421/362-3888.

gn

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rückrunden-Check: Breite Brust oder Angst im Nacken?

Rückrunden-Check: Breite Brust oder Angst im Nacken?

Skifahrer am Vierwaldstättersee schippern zur Piste

Skifahrer am Vierwaldstättersee schippern zur Piste

Fotostrecke: Mannschaftstraining am Mittwoch ohne Vier

Fotostrecke: Mannschaftstraining am Mittwoch ohne Vier

Berliner Modewoche bringt weißen Terrier groß raus

Berliner Modewoche bringt weißen Terrier groß raus

Meistgelesene Artikel

Verdi-Streik am Flughafen Bremen: Diese Flüge fallen aus - diese Maschinen starten

Verdi-Streik am Flughafen Bremen: Diese Flüge fallen aus - diese Maschinen starten

Erster Spatenstich für Weserquerung der A 281

Erster Spatenstich für Weserquerung der A 281

Fall Magnitz: Ermittler prüfen angebliches Bekennerschreiben

Fall Magnitz: Ermittler prüfen angebliches Bekennerschreiben

Ausgedient

Ausgedient

Kommentare