Wohnungsdurchsuchungen

Polizei nimmt Rauschgift-Dealer in Bremen fest

+
Sichergestelltes Rauschgift und Waffen nach der Hausdurchsuchung.

Bremen - Nach intensiven Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft wurden am Mittwochmorgen gleichzeitig fünf Wohnungen in Bremen-Osterholz nach Betäubungsmitteln durchsucht. Die Beamten fanden unter anderem Rauschgift in höheren Mengen.

Fünf Männer im Alter zwischen 22 und 28 Jahren bekamen gegen 7.30 Uhr ungebetenen Besuch von der Polizei. Die Einsatzkräfte durchsuchten zur selben Zeit die Wohnungen der Tatverdächtigen.  Die Beamten fanden unter anderem fünf Kilogramm Marihuana und ein Kilogramm Haschisch. Darüber hinaus Schreckschuss- und Schlagwaffen, sowie Einhandmesser. Ferner konnte rund 11.000 Euro an Bargeld sichergestellt werden. 

Nach intensiven Recherchen waren ihnen die Ermittler auf die Spur gekommen, mit Rauschgift zu handeln. Das schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Aufgrund der Beweislage erließ der zuständige Richter am Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Meistgelesene Artikel

Clan bedroht Schulmitarbeiter in Huchting

Clan bedroht Schulmitarbeiter in Huchting

Das Kapitel „Bistro Brazil“ endet - legendäre „Absturzkneipe“ macht dicht

Das Kapitel „Bistro Brazil“ endet - legendäre „Absturzkneipe“ macht dicht

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Diebe klauen Rotlichtblitzer aus drei Metern Höhe

Diebe klauen Rotlichtblitzer aus drei Metern Höhe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.