Polizei sieht keinen Zusammenhang

Nach Straßburg-Anschlag: Kontrolle von französischem Taxi ergibt keine Hinweise

+
Die Kontrolle des Wagens mit französischem Kennzeichen auf dem „Autohus“-Gelände verlief ohne Erkenntnisse. 

Bremen - Eine Meldung zu einem „verdächtigen“ Auto mit französischem Kennzeichen auf der A1 hat am Mittwochmorgen die Polizei Delmenhorst beschäftigt. Eine Kontrolle des Wagens ergab aber keine Hinweise darauf, dass ein Zusammenhang zu dem Anschlag in Straßburg besteht, teilt die Polizei mit.

Update 15.20 Uhr: Ein Polizeisprecher hat mitgeteilt, dass keiner der drei Männer in dem Wagen maskiert war. Alle drei hätten ihren Wohnsitz in Frankreich, sie hätten nach Bremen fahren wollen. Die Männer wurden zum Sachverhalt befragt und ihre Ausweisdokumente überprüft. Es konnten keine Anhaltspunkte gefunden werden, die auf einen Zusammenhang mit dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg schließen lassen.

Laut dem Notruf sollten in dem Wagen mehrere Personen sitzen, von denen eine maskiert sein sollte. Die Polizei leitete sofort Maßnahmen ein, um den Wagen, der im Bereich Neuenkirchen/Vörden (Kreis Vechta) gesehen worden war, anzuhalten. 

Die Insassen des Autos ließen sich auf dem Gelände des Autohändlers „Dat Autohus“ in Bremen-Arsten widerstandslos kontrollieren. In der Mitteilung der Polizei heißt es abschließend: „Nach bisherigem Kenntnisstand gibt es offensichtlich keinen Bezug zum Anschlag in Straßburg.“

kab

Lesen Sie hier den aktuellen Ticker zum Anschlag in Straßburg.

Korrektur: In einer früheren Version des Artikels hieß es, die Kontrolle fand auf dem Gebiet der Gemeinde Weyhe statt. Richtig ist, dass sie kurz hinter der Landesgrenze in Bremen-Arsten stattfand.

Das könnte Sie auch interessieren

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

Verdi-Streik am Flughafen Bremen: Diese Flüge fallen aus - diese Maschinen starten

Verdi-Streik am Flughafen Bremen: Diese Flüge fallen aus - diese Maschinen starten

Ausgedient

Ausgedient

Festnahmen bei Razzia in Gröpelingen

Festnahmen bei Razzia in Gröpelingen

Sicherheitspersonal am Bremer Flughafen streikt 24 Stunden lang

Sicherheitspersonal am Bremer Flughafen streikt 24 Stunden lang

Kommentare